Frohsinn Lindenberg

Generalversammlung des Musikvereins Frohsinn Lindenberg

Konzert „Unter den Linden“: Am Kirchberg spielten die Musikkapelle Frohsinn Lindenberg und die Lindenberger Alphornbläser im September ihr einziges Konzert in diesem Jahr.

Konzert „Unter den Linden“: Am Kirchberg spielten die Musikkapelle Frohsinn Lindenberg und die Lindenberger Alphornbläser im September ihr einziges Konzert in diesem Jahr.

Bild: Michael Lindemann (Archiv-Foto)

Konzert „Unter den Linden“: Am Kirchberg spielten die Musikkapelle Frohsinn Lindenberg und die Lindenberger Alphornbläser im September ihr einziges Konzert in diesem Jahr.

Bild: Michael Lindemann (Archiv-Foto)

Musikverein Frohsinn Lindenberg blickt bei Generalversammlung - auch coronabedingt - zurück auf ein denkwürdiges Jahr. Was die Höhepunkte des Vereins waren.
Konzert „Unter den Linden“: Am Kirchberg spielten die Musikkapelle Frohsinn Lindenberg und die Lindenberger Alphornbläser im September ihr einziges Konzert in diesem Jahr.
Redaktion Buchloer Zeitung
03.11.2020 | Stand: 16:36 Uhr

Bei der Generalversammlung blickte der Musikverein Frohsinn Lindenberg auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Höhepunkte waren das Frühjahrskonzert 2019, der 27. Lindenberger Weihnachtsmarkt sowie das Freiluftkonzert „Unter den Linden“ am Kirchberg im September 2020. Die Neuwahlen des Vorstandes ergaben zwei Änderungen: Daniel Wiedemann wurde zum neuen Zweiten Vorsitzenden gewählt, Verena Wiedemann folgt ihm in das bisherige Amt als Schriftführer.

Vorsitzender Robert Pöschl berichtete in von einem denkwürdigen Vereinsjahr. Das Frühjahrskonzert in der Mittelschule Buchloe wurde von Interims-Dirigent Markus Werner geleitet und gemeinsam mit Musikerfreunden aus der Oberpfalz und der Jugendkapelle Buchloe-Lindenberg abwechslungsreich gestaltet. Zudem hat ein Dirigentenwechsel stattgefunden: Seit rund eineinhalb Jahren leitet nun Peter Vogt aus Kaufbeuren die Musikkapelle. Ein großer Erfolg war der 27. Lindenberger Weihnachtsmarkt 2019 mit einem noch nie dagewesenen Besucheransturm.

Frohsinn trotz(t) Corona

Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie kam die musikalische Arbeit von Mitte März bis Anfang Juli dieses Jahres vollständig zum Erliegen. Anschließend konnten die Proben wegen der Abstands- und Hygieneregeln nicht wie gewohnt wieder aufgenommen werden. Trotzdem hat die Lindenberger Kapelle auf ein Konzert geprobt und mit dem Freiluftkonzert „Unter den Linden“ am Kirchberg Anfang September gemeinsam mit den Lindenberger Alphornbläsern einen großen Erfolg erzielt. Pöschl dankte für das besondere Engagement und den großen Zusammenhalt in schwierigen Zeiten.

Schriftführer Daniel Wiedemann erwähnte in seinem Bericht alle Auftritte des Vereinsjahres. Bianka März verlas stellvertretend für die entschuldigte Schatzmeisterin Romana Haug den Kassenbericht. Die Kassenprüferinnen Daniela Klein und Bianka März bescheinigten eine makellose Kassenführung und schlugen die Entlastung des Vorstandes vor, was auch einstimmig erfolgte.

Dirigent Peter Vogt bedankte sich bei den Musikern für die freundliche Aufnahme als „Der Neue“ und für die intensive Probenarbeit trotz der Einschränkungen durch die Corona-Auflagen. Zudem zeigte er einige Ziele für die kommende musikalische Arbeit auf.

Zwei personelle Änderungen bei Neuwahlen

Bei den Neuwahlen wurden die bisherigen Vorsitzenden in ihren Ämtern bestätigt. Zwei personelle Änderungen gab es: Der bisherige Schriftführer Wiedemann wurde zum neuen Zweiten Vorsitzenden gewählt und Verena Wiedemann zur neuen Schriftführerin. Pöschl bedankte sich bei der bisherigen Zweiten Vorsitzenden Manuela Herz für ihre vorbildliche Arbeit und überreichte ihr ein kleines Präsent.

Zweiter Bürgermeister Herbert Barthelmes leitete die Neuwahlen und zeigte sich bei seinem Grußwort beeindruckt von der Vereinsarbeit. Er dankte allen für das gelebte Ehrenamt und wünschte alles Gute für die künftigen Aufgaben. Auch Dritte Bürgermeisterin Elfi Klein lobte das große Engagement des Musikvereins, vor allem beim Lindenberger Weihnachtsmarkt.