Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Schienen-Nahverkehr im Allgäu

Was sich auf der Bahn-Strecke zwischen Lindau und München als Nächstes tut

Vierteilige, blaue, spurtstarke FLIRT-Elektrozüge der Firma Stadler fahren ab Dezember zwischen Lindau und München für das Eisenbahnunternehmen Go-Ahead unter dem elektrischen Fahrdraht.

Vierteilige, blaue, spurtstarke FLIRT-Elektrozüge der Firma Stadler fahren ab Dezember zwischen Lindau und München für das Eisenbahnunternehmen Go-Ahead unter dem elektrischen Fahrdraht.

Bild: Go-Ahead Bayern

Vierteilige, blaue, spurtstarke FLIRT-Elektrozüge der Firma Stadler fahren ab Dezember zwischen Lindau und München für das Eisenbahnunternehmen Go-Ahead unter dem elektrischen Fahrdraht.

Bild: Go-Ahead Bayern

Go-Ahead betreibt ab Dezember die elektrischen Züge zwischen Lindau und München. Buchloe wird zum Einsatzstandort für das Personal.
08.02.2021 | Stand: 13:25 Uhr

In den Startlöchern steht das Eisenbahnunternehmen Go-Ahead, das ab Dezember den Großteil des elektrischen Schienenpersonen-Nahverkehrs (SPNV) zwischen Lindau und München übernehmen wird. Die gute Nachricht für Bahnfahrer: Es soll mehr und schnellere Verbindungen geben – umweltfreundlich, meistens unter Strom.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat