Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Lockdown

Jede Woche Lockdown kostet die Therme in Bad Wörishofen 250.000 Euro

Der Therme Bad Wörishofen fehlen die Gäste. Die zweite Zwangsschließung in der Corona-Krise hat nach Aussage von Inhaber Jörg Umsatzverluste im zweistelligen Millionenbereich zur Folge.

Der Therme Bad Wörishofen fehlen die Gäste. Die zweite Zwangsschließung in der Corona-Krise hat nach Aussage von Inhaber Jörg Umsatzverluste im zweistelligen Millionenbereich zur Folge.

Bild: Fotos: Franz Issing, Marcus Barnstorf

Der Therme Bad Wörishofen fehlen die Gäste. Die zweite Zwangsschließung in der Corona-Krise hat nach Aussage von Inhaber Jörg Umsatzverluste im zweistelligen Millionenbereich zur Folge.

Bild: Fotos: Franz Issing, Marcus Barnstorf

Seit 200 Tagen läuft die Therme im Notbetrieb. Jörg Wund, Chef der Thermen Erding und Bad Wörishofen, erlebt bei Corona-Hilfen eine unliebsame Überraschung.
12.02.2021 | Stand: 12:33 Uhr

Normalerweise ist es um diese Jahreszeit in der Therme Bad Wörishofen rappelvoll. Doch in der Corona-Krise darf das Großbad nicht öffnen, nun bereits seit 200 Tagen. In diesen 200 Tagen mache die Therme normalerweise mehr als zehn Millionen Euro Umsatz, sagt Inhaber Jörg Wund. Die Einnahmen fehlen nun, ein Großteil der Betriebskosten fällt aber weiterhin an. Ein enormer Schaden droht. Wund hatte sich auf die angekündigten Staatshilfen verlassen – und sieht sich nun enttäuscht.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat