Diesen Artikel lesen Sie nur mit
„Streit gesucht und gefunden“

Ostallgäuer nach Streit verurteilt - doch auch das Opfer war aggressiv

Ein Tumult vor einem Wohnblock endet vor dem Amtsgericht Kaufbeuren.

Ein Tumult vor einem Wohnblock endet vor dem Amtsgericht Kaufbeuren.

Bild: Mathias Wild (Archiv)

Ein Tumult vor einem Wohnblock endet vor dem Amtsgericht Kaufbeuren.

Bild: Mathias Wild (Archiv)

Ein Ostallgäuer wird bei einem Tumult vor einem Wohnblock verletzt. Weil er offenbar aggressiv war, kommen angeklagte Nachbarn vor Gericht glimpflich davon.
24.06.2022 | Stand: 05:48 Uhr

Es war ein heftiger Tumult, dessen Hergang in einer zweitägigen Verhandlung vor dem Kaufbeurer Amtsgericht erst nach und nach rekonstruiert werden konnte. Fest stand zunächst nur, dass ein 41-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis im Mai 2020 während einer Auseinandersetzung vor einem Wohnblock einen Nasenbeinbruch und Prellungen erlitten hatte. Die Verletzungen soll ihm vor allem der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Nachbar, zugefügt haben. Vor Gericht wurde dem Mann nur ein Schlag nachgewiesen.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.