Erziehung mit Fantasie

Kreatives Personal und fleißige Kinder in der Kita

In der Buchloer Kita Storchenkinder wurde die coronabedingte Auszeit und der holprige Anlauf genutzt, um den Zaun künstlerisch zu gestalten, einen Kräutergarten anzulegen oder eine Matschecke zu gestalten.

In der Buchloer Kita Storchenkinder wurde die coronabedingte Auszeit und der holprige Anlauf genutzt, um den Zaun künstlerisch zu gestalten, einen Kräutergarten anzulegen oder eine Matschecke zu gestalten.

Bild: Kita Storchenkinder

In der Buchloer Kita Storchenkinder wurde die coronabedingte Auszeit und der holprige Anlauf genutzt, um den Zaun künstlerisch zu gestalten, einen Kräutergarten anzulegen oder eine Matschecke zu gestalten.

Bild: Kita Storchenkinder

Wie die Buchloer Storchenkinder die coronabedingte Ruhephase für ihren Garten nutzten.

Von Buchloer Zeitung
05.06.2020 | Stand: 07:00 Uhr

Geduld, Vertrauen, Beharrlichkeit, Mitgefühl und der Glaube an kleine Wunder – Fähigkeiten, die in diesen Tagen von jedem kleinen und großen Menschen in hohem Maße abverlangt werden. Diese Soft Skills können unter anderem in den vielfältigen Erfahrungsmöglichkeiten in der Natur ausgebildet werden. So haben die Buchloer Storchenkinder die „Corona-Zeit“ auch dazu genutzt, ihren Garten Stück für Stück zum Naturerlebnisraum auszugestalten – neben Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten, administrativen Aufgaben, Konzeptionsarbeit, Kontakt zu den Familien, Notbetreuung unter ständig wechselnden Bedingungen.

Mit Ideenreichtum und Engagement von Personal und Kindern sind einige Neuerungen entstanden, beziehungsweise sind noch weiter am Wachsen: eine Matschecke mit Outdoor-Paletten-Küche, eine Kräuterspirale, zwei inzwischen bepflanzte Hochbeete, ein Barfußpfad mit Blumeninsel, ein Holzpferd, Pflanzungen von Beerensträuchern und Blumen. Umrahmt wird der schöne, neue Garten von bunt gestalteten Kunstwerken, nämlich Zaunlatten, die die Kinder und Familien zuhause gestaltet haben.

Diese sind in einer der Aktionen entstanden, mit denen die Kindertagesstätte die Verbundenheit zu den Familien erhalten will. Per Mail sind Ostergrüße und eine Lied-Datei zum Muttertag verschickt worden. Außerdem startete das Personal eine Pflanzaktion und einen Aufruf, Steinen Farbe und uns allen Freude und Hoffnung zu schenken.

Die Leitung der Kita hat viele konstruktive Begegnungen mit den Eltern genossen, hoffentlich einige Unklarheiten beseitigen können und auch schon wieder fast die Hälfte der Storchenkinder „Willkommen zurück“ heißen dürfen. Besonders stolz ist die Einrichtung auch auf die Flexibilität und den Zusammenhalt im Team. Die positiven Emotionen im Herzen bewahren und gestärkt in einfachere Zeiten gehen – das ist der Wunsch. Darauf freut sich das Storchenkinder-Team.