Lamerdingen im Ostallgäu

Betrüger prellt 48-Jährige beim Onlineshopping um über 18.000 Euro

Die Frau hatte das Geld überwiesen, trotzdem stornierte der Händler den Auftrag wegen fehlendem Zahlungseingang.

Die Frau hatte das Geld überwiesen, trotzdem stornierte der Händler den Auftrag wegen fehlendem Zahlungseingang.

Bild: Christin Klose, dpa (Symbolbild)

Die Frau hatte das Geld überwiesen, trotzdem stornierte der Händler den Auftrag wegen fehlendem Zahlungseingang.

Bild: Christin Klose, dpa (Symbolbild)

Eine 48-Jährige wurde beim Onlinekauf einer Wasser-Enthärtungsanlage Anfang April um gut 18.000 Euro betrogen. Die Frau erstattete nun bei der Polizei Anzeige.
16.05.2022 | Stand: 11:19 Uhr

Ein Online-Betrüger hat eine Ostallgäuerin um über 18.000 Euro geprellt. Über ein Internetportal geriet eine 48-jährige Frau aus Lamerdingen Anfang April an einen angeblichen Anbieter für Wasser-Enthärtungsanlagen. Sie bestellte laut Polizei eine Anlage zum Preis von rund 18.440 Euro und überwies das Geld auf das angegebene Konto. Bis heute hat sie aber die Ware nicht erhalten.

Nach der Überweisung von rund 18.000 Euro wurde sie nur vertröstet

Der Verkäufer vertröstete die Frau immer wieder, bis dieser dann die Bestellung wegen angeblichen fehlenden Zahlungseingangs stornierte. Die Geschädigte erstattete bei der Buchloer Polizei Strafanzeige wegen Betrugs.

Lesen Sie auch: „Inspektor“ und falsche Polizistin fliegen in Kaufbeuren auf

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.