Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Messerattacken in Bad Wörishofen und Wiedergeltingen

Anklagen zu den Messerattacken noch im Mai?

Tötungsdelikt in Bad Wörishofen

Bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen ist das Arbeiterwohnheim als Schwerpunkt für Alkohol- und Gewaltdelikte hinlänglich bekannt.

Bild: Alf Geiger (Archivfoto)

Bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen ist das Arbeiterwohnheim als Schwerpunkt für Alkohol- und Gewaltdelikte hinlänglich bekannt.

Bild: Alf Geiger (Archivfoto)

Die Ermittlungen zu den Messerattacken in Bad Wörishofen und Wiedergeltingen sind auf der Zielgeraden. Nun ist Detailarbeit angesagt.
03.05.2021 | Stand: 09:14 Uhr

Im März erschütterten zwei grausame Bluttaten die Region: In einer Dorfwirtschaft in der Ortsmitte von Wiedergeltingen erstach in der Nacht zum Samstag, 13. März, ein 50-Jähriger den 51-jährigen Lebensgefährten seiner Ex-Frau. Wenige Tage später, am Sonntag, 28. März, erstach ein 27-Jähriger in einem Arbeiterwohnheim in Bad Wörishofen seine 35-jährigen Freundin auf besonders brutale Weise: Der Körper der Frau war mit mehr als zwei Dutzend Messerstichen verstümmelt worden, dabei wurden offenbar mehrere Messer benutzt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat