Jubiläum

Mit 17 Jahren zum Organisten von Beckstetten berufen

Seit 50 Jahren spielt Ludwig Zech (Mitte mit Urkunde) die Kirchenorgel in Beckstetten. Nach einem Gottesdienst im Freien feierte er das Jubiläum zusammen mit Mitgliedern des Kirchenchores und des Pfarrgemeinderats.

Seit 50 Jahren spielt Ludwig Zech (Mitte mit Urkunde) die Kirchenorgel in Beckstetten. Nach einem Gottesdienst im Freien feierte er das Jubiläum zusammen mit Mitgliedern des Kirchenchores und des Pfarrgemeinderats.

Bild: Hermine Unsin

Seit 50 Jahren spielt Ludwig Zech (Mitte mit Urkunde) die Kirchenorgel in Beckstetten. Nach einem Gottesdienst im Freien feierte er das Jubiläum zusammen mit Mitgliedern des Kirchenchores und des Pfarrgemeinderats.

Bild: Hermine Unsin

Ludwig Zech begleitet die Gläubigen in Beckstetten seit 50 Jahren.
Seit 50 Jahren spielt Ludwig Zech (Mitte mit Urkunde) die Kirchenorgel in Beckstetten. Nach einem Gottesdienst im Freien feierte er das Jubiläum zusammen mit Mitgliedern des Kirchenchores und des Pfarrgemeinderats.
Von Buchloer Zeitung
02.10.2020 | Stand: 11:21 Uhr

Als er sich zum ersten Mal an die Kirchenorgel setzte, tobten sich viele seiner Freunde vermutlich noch in der Disco aus: Mit 17 Jahren übernahm Ludwig Zech das Amt des Organisten in Beckstetten. Seitdem sind 50 Jahre vergangen – in denen Zech stets zuverlässig die singenden Gläubigen in der Pfarrkirche St. Agatha begleitete. Das 50-jährige Jubiläum wurde nun bei einem festlichen Gottesdienst im Freien gefeiert.

Flexibilität zeichnet ihn aus

Kirchenpfleger Dominik Seeberger und Pfarrgemeinderatsvorsitzende Barbara Wirth hoben dabei besonders die Flexibilität von Zech hervor: Egal ob Chorgesang oder Junge Kirche (Juki) – Zech sei stets bereit, den Anlässen entsprechend seine Liedauswahl zu treffen und zu begleiten, freuten sich die beiden und übergaben einen prächtigen Geschenkkorb. Der große Wunsch der Pfarrei sei es natürlich, dass Ludwig Zech das Amt des Organisten noch viele Jahre ausübt, hieß es.

Auch der Kirchenchor unter der Leitung von Günther Filser hatte es sich nicht nehmen lassen, ein besonderes Lied für den Organisten einzustudieren.

Zudem überreichte Pfarrer Jan Forma eine Urkunde von Bischof Bertram Meier, der dem Organisten ebenfalls zum 50-jährigen Jubiläum als Kirchenmusiker gratulierte. Der Bischof verbinde damit seinen tiefen Dank für alle Mitarbeit und spende seinen bischöflichen Segen, sagte der Pfarrer. Humorvoll erzählte Kirchenpfleger Seeberger, wie es ihm ergangen ist, als bei ihm die Urkunde des Bischofs aus Augsburg eintraf. „Ich konnte es zuerst gar nicht glauben, denn so alt ist Ludwig doch noch gar nicht, um schon 50 Jahre die Kirchenorgel zu spielen.“ Als er jedoch weiter gelesen hatte, wurde klar, dass Zech bereits als Teenager an der Orgel saß.

Bei herrlichem Wetter hatten sich die Angehörigen der Pfarrei St. Agatha Beckstetten zuvor nach langer Zeit wieder zu einem Gottesdienst im Freien versammelt. Organist Ludwig Zech hatte schwungvolles, neues geistliches Liedgut ausgesucht und begleitete – diesmal ausnahmsweise nicht an der Orgel, sondern am Keybord – den Gesang der Gemeinde. Pfarrer Jan Forma betonte in seiner Ansprache: „Auch wenn wir in vielen Situationen immer wieder auf Gegenwind stoßen, ist es wichtig, auf Gott zu vertrauen, denn er trägt und hält in allen Situationen des Lebens.“