Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Glauben

Nach einem Unfall errichtet Bronner eine Marienkapelle

Der neugotische Altar ist das Herzstück der Marienkapelle von Georg Heuchele in Bronnen. Er stand bis zur Umgestaltung in den 1950-er Jahren in der Pfarrkirche St. Margareta.

Der neugotische Altar ist das Herzstück der Marienkapelle von Georg Heuchele in Bronnen. Er stand bis zur Umgestaltung in den 1950-er Jahren in der Pfarrkirche St. Margareta.

Bild: Karin Hehl

Der neugotische Altar ist das Herzstück der Marienkapelle von Georg Heuchele in Bronnen. Er stand bis zur Umgestaltung in den 1950-er Jahren in der Pfarrkirche St. Margareta.

Bild: Karin Hehl

Nach langer Zeit im Koma ließ ließ Georg Heuchele vor 25 Jahren eine Marienkapelle auf seinem Hof östlich von Bronnen errichten. Welche Rolle der Waaler Kreuzpartikel spielte.
16.10.2020 | Stand: 19:00 Uhr

Der Glaube, sagt man, versetzt Berge. Manchmal lässt er auch Neues entstehen; eine Marienkapelle etwa. Vor 25 Jahren baute Georg Heuchele das Kleinod bei seinem Hof östlich von Bronnen. Aus Dankbarkeit für seine Genesung nach einem schrecklichen Unfall.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat