Glasfaser

Pfarrgarten und Radlstadel

Doppeljubilaeum-2015-Igling[2]

Doppeljubilaeum-2015-Igling[2]

Bild: Edith Bolland

Doppeljubilaeum-2015-Igling[2]

Bild: Edith Bolland

Gemeinderat Vor allem zwei Themen sorgen in der jüngsten Sitzung in Jengen für großes Interesse – und auch Diskussionen
##alternative##
Von rapl
23.10.2019 | Stand: 16:04 Uhr

Zwei Punkte haben bei der jüngsten Sitzung des Jengener Gemeinderats für großes Zuhörerinteresse gesorgt: der geänderte Bauplan für das neue Wohngebiet „ehemaliger Pfarrgarten“ in Weicht und die Verlegung der Lagerfläche für die Korso-Fahrräder des Radfahrvereins Concordia 1905.

So reichten die vorbereiteten Sitzgelegenheiten für die knapp 25 Interessenten nicht aus. Der Hausherr, Bürgermeister Franz Hauck, sorgte selbst dafür, dass weitere Stühle aus benachbarten Räumen geholt wurden. Der Sitzungssaal war somit proppenvoll.

Bei Punkt IV der Tagesordnung handelte es sich um den Bebauungsplan „ehemaliger Pfarrgarten“ in Weicht. Mit dem neuen Plan vom 14. Oktober wurden geringfügige Änderungen zum ersten Bebauungsplan vorgestellt, zum Beispiel kann die Firstrichtung jetzt frei gewählt werden. Außerdem wurde eine Bauparzelle geändert, sodass nun anstelle eines Einfamilienhauses ein Doppelhaus möglich ist.

Da in diesem Wohngebiet das Müllauto nicht durchfahren kann, wurde der (lange) Weg zur Abfalltonnensammelstelle beanstandet. Da in Städten und sogar im Ortsteil Jengen vereinzelt bereits aktuell längere Wege zur Abfalltonnensammelstelle üblich sind, wurde hier keine Änderung des Bebauungsplanes akzeptiert. Letztendlich billigte der Gemeinderat die vorgestellten Änderungen einstimmig.

Punkt V der Tagesordnung betraf die zukünftige Unterbringung der Korso-Räder des Radfahrvereins Concordia Jengen. Dieser Punkt ist seit Jahrzehnten immer mal wieder aktuell. Der Bürgermeister präsentierte dieses Thema in chronologischer Reihenfolge. 1996 wollte der Radfahrverein mit seinen Korso-Rädern in den Raiffeisen-Stadel Ummenhofen einziehen. Damals war es jedoch nicht möglich, da der Stadel nicht im Gemeindebesitz war. Ab 2002 wurde dann im gemeindlichen Bauhof in Jengen ein Lagerplatz geschaffen. Seither hat sich dort jedoch vieles geändert. Damals gab es nur einen Geräteträger, heute jedoch besteht der Gemeindefuhrpark aus mehreren Traktoren und Kleinfahrzeugen. Zusätzlich werden verschiedenen Geräte wie Straßenschilder gelagert. Eine Sicherheitsbegehung der Arbeitssicherheit vom 23. September bemängelte die aktuelle Enge und das dadurch bedingte Lagerungschaos im Bauhof.

Lesen Sie auch
##alternative##
Bauvorhaben in Jengen

Höher, breiter, sicherer - so soll die neue Brücke in Jengen werden

Bürgermeister Hauck bot dem Radfahrverein als Alternative den Lagerplatz im Obergeschoss des Raiffeisen-Stadels in Ummenhofen an. Das Gebäude ist inzwischen in Gemeindeeigentum. Auch noch notwendige Baumaßnahmen übernehme die Gemeinde. Der Verein war mit diesem Vorschlag allerdings nicht einverstanden. Grund: Das Schmücken der Korso-Räder sei wegen der Durchfahrtsstraße am Raiffeisen-Stadel nicht möglich. Der Bürgermeister bot dann folgenden Kompromiss an: Lagerung der Korso-Räder im Raiffeisen-Stadel in Ummenhofen, Schmücken der Korso-Räder am Bauhof. Korsos finden etwa alle zwei bis drei Jahre statt. Wenn erforderlich werden dafür die Gemeindefahrzeuge aus der Bauhofhalle gefahren und parken für einige Tage im Freien. Der Gemeinderat beschloss dann Folgendes einstimmig: Die Korso-Räder ziehen bis spätestens 31. Dezember vom Bauhof in den Raiffeisen-Stadel um. Der Radfahrverein könne allerdings auf Eigeninitiative einen anderen Lagerplatz finden. Zum Schmücken und Probefahren der Korso-Räder wird der Bauhof zur Verfügung gestellt. Weitere Themen in der Sitzung waren:

Die Sanierung ist abgeschlossen und abgerechnet. Geplant waren 110 000 Euro, verbraucht wurden 107 000 Euro.

Für den Ortsteil Jengen wird ein Wasserableser für zirka 380 Ablesestellen gesucht.

Die Reaktion auf das Angebot der LEW Highspeed durch Glasfaserkabel sei noch nicht befriedigend. Es fehlen noch Teilnehmer zur Umsetzung des Projektes. Es wurde nochmals auf die verschiedenen Veranstaltungen und Informationsmöglichkeiten wie auf dem Rewe-Parkplatz, Anmeldung über die Vereine, Veranstaltung im Schützenheim Beckstetten und die Bürgerversammlungen in allen Ortsteilen hingewiesen.