Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wirtschaft um Buchloe

Schwermer weicht einem neuen Wohnquartier für Bad Wörishofen

NMJJ Projekt für Schwermer-Areal

Dort, wo einst Schwermer Süßwaren herstellte, sollen Häuser und Wohnungen entstehen. Geplant ist ein neues Wohnquartier mit Doppelhäusern, Reihenhäusern und Wohnungen in der Gartenstadt. Rechts oben im Bild zu sehen ist der Kindergarten der Gartenstadt.

Bild: NMJJ Projektentwicklungs GmbH

Dort, wo einst Schwermer Süßwaren herstellte, sollen Häuser und Wohnungen entstehen. Geplant ist ein neues Wohnquartier mit Doppelhäusern, Reihenhäusern und Wohnungen in der Gartenstadt. Rechts oben im Bild zu sehen ist der Kindergarten der Gartenstadt.

Bild: NMJJ Projektentwicklungs GmbH

Eine Investorengruppe um Tricor-Chef Martin Müller will bis Ende 2022 für mehr als 20 Millionen Euro eines der größten Wohnbauprojekte Bad Wörishofens errichten
18.04.2021 | Stand: 13:30 Uhr

Dass Martin Müller keine halben Sachen macht, weiß jeder, der den Tricor-Chef kennt. Das zeigt sich nun auch bei einem Wohnbau-Projekt, das Müller gemeinsam mit anderen ehemaligen Tricor-Aktionären in Bad Wörishofen plant. Ein ganzes Wohnquartier soll in Bad Wörishofen neu entstehen, eine „Mini-Gartenstadt“, wie es Paola Rauscher von den Grünen im Stadtrat nannte. Das Quartier soll nicht nur ausschließlich Mietwohnungen bieten, sondern auch ein zukunftsweisendes Energieversorgungskonzept bis hin zu Autos für die Mieter, welche die Investoren stellen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat