Jahreswechsel

Silvester in und um Buchloe: Corona verbrennen und entspannen

Einen Jahreswechsel ganz ohne Feuerwerk gibt es auch in Corona-Zeiten nicht. Die Buchloer hatten wohl noch ein paar Restbestände im Keller.

Einen Jahreswechsel ganz ohne Feuerwerk gibt es auch in Corona-Zeiten nicht. Die Buchloer hatten wohl noch ein paar Restbestände im Keller.

Bild: Patrick Fischer

Einen Jahreswechsel ganz ohne Feuerwerk gibt es auch in Corona-Zeiten nicht. Die Buchloer hatten wohl noch ein paar Restbestände im Keller.

Bild: Patrick Fischer

Anders heißt ja nicht unbedingt schlechter: Wie die Menschen in Buchloe und Umgebung den Jahreswechsel verbracht haben - und warum 2021 besser werden muss.
01.01.2021 | Stand: 17:03 Uhr

Ein Entspannungsbad unter sternenklarem Himmel nehmen, an der Feuerschale gemütlich beisammen sitzen oder in den Flammen Corona verbrennen. So haben Leser der Buchloer Zeitung das alte Jahr ausklingen lassen. Insgesamt war es wohl vor allem eines: ruhig. Das bestätigt auch die Polizei.

Die Bahnhofstraße ist wie ausgestorben

Zwei Trompeter der Stadtkapelle – Rainer Rakoczy und Jürgen Herrmann – haben den ruhigen Silvesterabend dazu genutzt, einige (Weihnachts)-Lieder vom Turm der Buchloer Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt herunterzuspielen – natürlich mit behördlicher Genehmigung.

In der Hoffnung auf ein Ende der Corona-Pandemie begrüßten die Menschen das neue Jahr überwiegend in ihren eigenen vier Wänden. Die Bahnhofstraße, die in normalen Jahren recht belebt ist: wie ausgestorben. Das bewies auch der Neujahrsmorgen. Keine leeren Flaschen und Raketenreste lagen auf den Gehsteigen oder an den Straßenrändern herum. Die Mitarbeiter des Bauhofs und die Mitglieder der Jugendorganisation „Ahmadiyya Muslim Jamaat“, die seit ein paar Jahren in Buchloe den Neujahrs-Putz übernehmen, wird’s freuen.

Bilderstrecke

So wurde in Buchloe und Umgebung Silvester gefeiert

Kein Müll liegt auf Gehwegen und an Straßenrändern

Obwohl es verboten war, Feuerwerkskörper zu verkaufen, um Verletzungen zu vermeiden und die Krankenhäuser zu entlasten, stiegen letztlich dennoch Raketen in den nächtlichen Himmel. Da hatte manch einer wohl noch Reste im Keller liegen. Deren Getöse vermischte sich mit dem Glockengeläut, das Punkt 0 Uhr einsetzte – und viel besser zur Geltung kam als in anderen Jahren.

Schornsteinfegerein Tina Mayer schickt ganz besondere Neujahrsgrüße

Ein besonderer Neujahrsgruß kam von Schornsteinfegerin Tina Mayer in der Redaktion an – mit der Bitte ihn an die Leser weiterzuleiten. Das tun wir gerne – und schließen uns natürlich an. So kann 2021 ja nur besser werden...

Lesen Sie auch
##alternative##
Wahlsonntag Buchloe

„Ganz ruhig und entspannt“ - Buchloer nehmen die Wahl gelassen