ESV Buchloe

Sparkassen Arena in Buchloe: Das Eis ist abgetaut

Abgetaut: Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Saison in der Bayernliga unterbrochen und kein Publikum Eisstadion erlaubt. Der ESV Buchloe hat deshalb das Eis in der Sparkassen Arena abtauen lassen.

Abgetaut: Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Saison in der Bayernliga unterbrochen und kein Publikum Eisstadion erlaubt. Der ESV Buchloe hat deshalb das Eis in der Sparkassen Arena abtauen lassen.

Bild: Alexandra Hartmann

Abgetaut: Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Saison in der Bayernliga unterbrochen und kein Publikum Eisstadion erlaubt. Der ESV Buchloe hat deshalb das Eis in der Sparkassen Arena abtauen lassen.

Bild: Alexandra Hartmann

In der Halle in Buchloe finden heuer keine Veranstaltungen mehr statt. ESV Buchloe und Publikum müssen pausieren.
13.12.2020 | Stand: 10:34 Uhr

Es weihnachtet, und damit herrscht üblicherweise Hochbetrieb in der Sparkassen-Arena: Der ESV Buchloe steht dann mitten in der Eishockey-Saison – heuer wäre das nach dem Aufstieg die erste Saison in Bayernliga – Eisläufer und Stockschützen gehen ihrem Sport nach und die Bürger können sich an der Eisdisco erfreuen. Doch dem Coronavirus geschuldet pausiert die Bayernliga mindestens bis Januar und sind öffentliche Veranstaltungen untersagt (wir berichteten).

„Wir haben das Eis deshalb abgetaut“, erklärt ESV-Vorsitzender Axel Flöring, „denn wir rechen nicht damit, dass es dieses Jahr noch einen regulären Spielbetrieb gibt“. Das Eis könne zwar nächstes Jahr wieder gemacht werden, unklar sei aber, wie der Verein mit den Ticketbesitzern und Sponsoren die Situation löst: Denn ein Großteil der bislang zugelassenen 200 Plätze für die Zuschauer wurde per Dauerkarte vergeben, derweil die Sponsoren durch die derzeitigen Spielausfälle keine Präsenz zeigen können.

Abstieg vermieden

Diese Angelegenheiten will der Verein nun angehen. Ein Gutes habe der mindestens temporäre Saisonabbruch für den Aufsteiger jedoch, flachst Flöring: „Wir haben die Klasse gehalten und sind nicht abgestiegen“.