Pandemie

St. Martin und Corona: Buchloer Kita macht das Beste daraus

Beim vormittäglichen Laternenzug der Buchloer Kindertagesstätte St. Antonia wurden die Kindergartenkinder von einem Pony begleitet.

Beim vormittäglichen Laternenzug der Buchloer Kindertagesstätte St. Antonia wurden die Kindergartenkinder von einem Pony begleitet.

Bild: Tanja Sattelmayer

Beim vormittäglichen Laternenzug der Buchloer Kindertagesstätte St. Antonia wurden die Kindergartenkinder von einem Pony begleitet.

Bild: Tanja Sattelmayer

Wie die Kindertagesstätte St. Antonia in Buchloe ihre Martinsfeier kreativ der Corona-Lage angepasst hat.
##alternative##
Von Redaktion Buchloe
16.11.2021 | Stand: 05:00 Uhr

Seit Wochen wurde in der Laternenwerkstatt der Buchloer Kindertagesstätte St. Antonia fleißig gebastelt, die Vorschulkinder übten täglich ihren Song „Lichterkinder“ mit einem Rap-Gesang und aus allen Gruppenräumen ertönten Martinslieder. Doch angesichts der steigenden Corona-Zahlen musste die ursprünglich geplante große Martinsfeier immer wieder den Gegebenheiten angepasst werden. Schließlich machten die Kinder am Vormittag ohne Eltern ihren geplanten Laternenumzug. Begleitet wurden sie von einem Pony von Erzieherin Sabine Reßl. Anschließend spielte und erzählte der Elternbeirat die Geschichte des heiligen Martin im Außenbereich der Kita nach. Dabei wurden die Kinder aktiv miteinbezogen.

150 Martinsgänse für Buchloer Kindergartenkinder gespendet

Da der Elternbeirat mit den Kindern coronabedingt nicht backen durfte, spendierte die Familie Tahedl der Kita 150 gebackene Martinsgänse. „Wenn ich an meine Kindheitserinnerungen zu St. Martin denke, ist mir das Martinsspiel mit dem Pferd geblieben und am Schluss gab es immer eine gebackene Martinsgans für zu Hause“, sagte Alexander Tahedl. Die Spende diente nun dazu, dass diese Tradition nicht verloren geht.

Musikvideo der Vorschulkinder kommt über die Kita-App

Jakob Seidl vom Elternbeirat hatte mit dem Kita-Team die Innenräume sowie den Außenbereich passend dekoriert, und am Abend war der Kindergarten hell erleuchtet. So hatten die Eltern die Möglichkeit, in der Dämmerung selbst mit ihren Kindern einen kleinen Laternenumzug rund um die Kita zu machen. „Wir haben kurzfristig versucht, das Maximale für unsere Kinder zu ermöglichen und St. Martin erlebnisreich zu gestalten, damit es für die Kinder unvergesslich wird“, berichtete Tanja Sattelmayer, die Leiterin der Einrichtung. Am Abend konnten sich die Eltern dann auch das Lied der Vorschulkinder über die Kita-Infoapp als Video herunterladen.