Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bericht des Kämmerers

Stadt Buchloe kommt finanziell bisher gut durch Corona-Krise

Geld

Bisher hat sich die Corona-Krise nicht negativ auf die Finanzen der Stadt Buchloe ausgewirkt. Dies berichtete Kämmerer Peter Martin bei der jüngsten Sitzung des Stadtrates.

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

Bisher hat sich die Corona-Krise nicht negativ auf die Finanzen der Stadt Buchloe ausgewirkt. Dies berichtete Kämmerer Peter Martin bei der jüngsten Sitzung des Stadtrates.

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

Positive Haushaltsentwicklung und deulich weniger Schulden prognostiziert. Kinder im Westen brauchen einen Bolzplatz, die Buchloer mehr Ärzte.
25.09.2021 | Stand: 17:00 Uhr

Gute Nachrichten hatte Kämmerer Peter Martin in die jüngste Sitzung des Buchloer Stadtrats mitgebracht. Er zog eine positive Zwischenbilanz zur Hälfte des Haushaltsjahres. „Der Haushalt nimmt eine sehr erfreuliche Entwicklung“, sagte er. Martin berichtete, dass der Haushaltsansatz gerade bei den Gewerbesteuereinnahmen „deutlich übertroffen“ werde. Dies sei der guten konjunkturellen Entwicklung zu verdanken. „Wir sind bislang sehr gut durch das zweite Corona-Jahr gekommen, “ meinte der „Herr der Zahlen“. Auch bei den größten Ausgabenposten – dem Neubau der Franziskus-Kita, der Sanierung des Eisstadions und der Ertüchtigung der Kläranlage – würden die Haushaltsansätze nicht erreicht. Laut Kämmerer verringern sich dadurch die Schulden der Stadt von 11,2 Millionen Euro zu Beginn des Jahres auf 9,5 Millionen Euro am Jahresende. Rund 1,8 Millionen Euro würden getilgt. Martin zeigte sich optimistisch, dass diese Entwicklung bis zum Jahresende anhält. „Wir haben eine sehr gute Einnahmen- und Ausgabensituation, damit können wir sehr zufrieden sein“, meinte er.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar