Siegerehrung nach Premierensaison

Stadtradeln: Buchloer strampeln knapp 100.000 Kilometer

Bürgermeister Robert Pöschl (links) zeichnete die Besten beim Stadtradeln Buchloe 2021 aus. Thomas Hallinger (Dritter von rechts) belegte mit 1.690 Kilometern bei den Einzelradlern den ersten Platz.

Bürgermeister Robert Pöschl (links) zeichnete die Besten beim Stadtradeln Buchloe 2021 aus. Thomas Hallinger (Dritter von rechts) belegte mit 1.690 Kilometern bei den Einzelradlern den ersten Platz.

Bild: Michael Lindemann

Bürgermeister Robert Pöschl (links) zeichnete die Besten beim Stadtradeln Buchloe 2021 aus. Thomas Hallinger (Dritter von rechts) belegte mit 1.690 Kilometern bei den Einzelradlern den ersten Platz.

Bild: Michael Lindemann

Buchloe beteiligte sich zum ersten Mal am Stadtradeln. Bei der Siegerehrung erzählt Bürgermeister Robert Pöschl, warum die Realschule eine große Rolle spielt.
##alternative##
Von Michael Lindemann
22.07.2021 | Stand: 18:23 Uhr

Die Stadt Buchloe war heuer zum ersten Mal beim Projekt Stadtradeln dabei. Die insgesamt 716 Teilnehmer haben innerhalb von drei Wochen 99.193 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt, das ist zweieinhalb Mal um die Erde. Dabei wurden zirka 15 Tonnen CO2 eingespart. Diese beeindruckenden Zahlen präsentierte Buchloes Bürgermeister Robert Pöschl bei der Siegerehrung im Feuerwehrhaus den geladenen Gästen.

716 Buchoer haben sich in der Premierensaisaon am Stadtradeln beteiligt

Das Stadtradeln ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Die Organisatoren glauben, dass man die Menschen am wirksamsten von den Vorteilen des Radfahrens überzeugt, wenn sie selbst einmal über einen gewissen Zeitraum aufs Rad steigen. Der mit dem Projekt Stadtradeln verbundene Wettbewerbsaspekt wirkt dabei als Motivationsfaktor, um die Teilnehmer in den drei Wochen möglichst oft und weit zum Radeln zu animieren.

Die Kilometer konnten heuer von 13. Juni bis 3. Juli erradelt werden. Dabei war am Anfang gar nicht klar, ob dieser erste Versuch in so unklaren Zeiten wie den aktuellen überhaupt von Erfolg gekrönt sein würde, sagte Pöschl. „Doch es war eine goldrichtige Entscheidung und das Ergebnis kann sich sehen lassen.“

Auf Grund von Corona konnten zur Preisverleihung nur die jeweils drei besten der Kategorien Schulen (auf Klassenebene), Teams und Einzelfahrer eingeladen werden und nicht alle 25 Teams. Aber auch so wurden die Ehrungen in einem würdigen Rahmen übergeben.

Peter Hack nahm ebenfalls am Stadtradeln teil und zeigte, was man alles mit dem Fahrrad transportieren kann.
Peter Hack nahm ebenfalls am Stadtradeln teil und zeigte, was man alles mit dem Fahrrad transportieren kann.
Bild: Hack

Die Buchloer Schulen nahmen besonders engagiert am Stadtradeln teil

Die Buchloer Schulen nahmen besonders aktiv am Wettbewerb teil. So belegten sie auch in der Gesamtwertung die drei ersten Plätze (siehe Infokasten). Dabei tat sich besonders die Realschule mit insgesamt 23.710 Kilometern hervor. Mit ein Grund für diese hohe Leistung war sicherlich der Kampf zwischen den Klassen 10d und 9a, den schließlich die 9a mit 5.781 zu 5.722 Kilometern für sich entschied. Besonders erwähnenswert war auch das Gymnasium Buchloe, das in einem Projekt-Seminar eine Alpenüberquerung mit dem Fahrrad durchgeführt hat – außerhalb der Wertung (wir berichteten). Als Anerkennung überreichte der Bürgermeister den Gewinnern Gutscheine des Gewerbevereins Buchloe sowie den Erwachsenen jeweils eine Flasche Sekt.

Thomas Hallinger aus Buchloe radelt oft zur Arbeit in Gilching

Lesen Sie auch
##alternative##
Von Füssen nach Riva del Garda

Buchloer Gymnasiasten wollen mit dem Rad über die Alpen

Thomas Hallinger landete mit 1.690 Kilometern bei den Einzelradlern auf dem ersten Platz. Den Grundstein für diese hervorragende Leistung legte er dabei mit seinem Arbeitsweg von täglich insgesamt gut 100 Kilometern, die er auch außerhalb dieser Aktion oftmals mit dem Fahrrad zurücklegt. Ein bisschen schaue er immer aufs Wetter, sagte er, aber in den drei Wochen seien auch einige Kilometer im Regen zusammen gekommen. Radfahren macht ihm einfach Spaß. Er betreibt diesen Sport schon seit über 20 Jahren. So bleibt er fit und ist das ganz Jahr über nicht krank, erzählte Hallinger.

Alle sind sich auf jeden Fall darin einig, dass dieser erste Versuch nicht der letzte gewesen sein wird und es auch im nächsten Jahr ein Stadtradeln Buchloe geben wird.

Lesen Sie auch: