Zugunfall

Auto stößt bei Türkheim mit Zug zusammen - zwei Verletzte

Am Freitagnachmittag ist es an einem beschränkten Bahnübergang bei Türkheim (Unterallgäu) zu einem Bahnunfall mit zwei leicht verletzten Personen gekommen.

Am Freitagnachmittag ist es an einem beschränkten Bahnübergang bei Türkheim (Unterallgäu) zu einem Bahnunfall mit zwei leicht verletzten Personen gekommen.

Bild: Jens Büttner, dpa (Symbolbild)

Am Freitagnachmittag ist es an einem beschränkten Bahnübergang bei Türkheim (Unterallgäu) zu einem Bahnunfall mit zwei leicht verletzten Personen gekommen.

Bild: Jens Büttner, dpa (Symbolbild)

Ein 61-Jähriger fährt gegen die geschlossene Schranke und dann gegen einen Personenzug. Der Mann und seine Beifahrerin kommen verletzt ins Krankenhaus.
24.04.2021 | Stand: 12:24 Uhr

Am Freitagnachmittag ist es an einem beschränkten Bahnübergang bei Türkheim (Unterallgäu) zu einem Bahnunfall mit zwei leicht verletzten Personen gekommen.

Ein 61-jähriger Unterallgäuer missachtete das Rotlicht und die abgesenkte Bahnschranke, wie die Polizei berichtet. Dabei fuhr er mit seinem Fahrzeug zunächst gegen die Schranke und kollidierte anschließend mit einem passierenden Personenzug. Bei der Kollision wurden sowohl der Fahrer, als auch seine 59-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Beide kam mittels Sanka in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Türkheim: Auto stößt mit Zug zusammen - zwei Verletzte

Die Lokführerin, sowie deren Fahrgäste, blieben glücklicherweise unverletzt. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Personenzug blieb laut Polizei fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 35.000 Euro. Warum der Mann das Rotlicht missachtete, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr erstattet.

Lesen Sie auch: Feuerwehr verhindert Waldbrand im Unterallgäu