Tischtennis

Für die Zweite des TV Waal geht es um den Klassenerhalt

Gut vorbereitet: Christopher Holzmann und Michael Endhart beim Trainingslager in Dillingen.

Gut vorbereitet: Christopher Holzmann und Michael Endhart beim Trainingslager in Dillingen.

Bild: Helmut Heim

Gut vorbereitet: Christopher Holzmann und Michael Endhart beim Trainingslager in Dillingen.

Bild: Helmut Heim

Die Tischtennissparte des TV Waal erwartet in der neuen Saison 2022/23 starke Gegner und bestreitet ein Ostallgäuer Derby.
##alternative##
Von Helmut Heim
15.09.2022 | Stand: 17:36 Uhr

Der TV Waal hofft auf eine Tischtennissaison ohne Unterbrechungen. Bereits am Wochenende stehen die ersten Punktspiele auf dem Programm. Beim traditionellen Trainingslager in Dillingen haben sich Trainer, Spielerinnen und Spieler darauf vorbereitet. Mit sechs Herrenmannschaften, einem Damenteam, drei Jungenmannschaften, einem Bambini-Jungenteam und einem Bambini-Mädchenteam wird der TV Waal dabei ins Rennen gehen.

TV Waal - die Partien am Wochenende

Das Aufsteigerteam der Zweiten Herrenmannschaft startet am Freitag in die Punktspielrunde. Nach der Meisterschaft der vergangenen Saison in der Bezirksliga geht die Waaler Mannschaft – erstmals als Viererteam – diese Spielzeit in der Bezirksoberliga an die Tische. Um 20.15 Uhr steht dabei das Duell beim Mitaufsteiger TV Boos III auf dem Spielplan. Christopher Holzmann, Peter Heiß, Michael Demmler und Helmut Heim werden beim Auftakt in Boos antreten. Oberstes Saisonziel wird der Klassenerhalt sein. Im Kader stehen dabei Christopher Holzmann, Peter Heiß, Michael Demmler, Helmut Heim und Yannick Mödritzer zur Verfügung.

Hier gibt es weitere Nachrichten rund um den Sport.

Deutlich stärkere Gegner als in der Vorsaison

Die Erste Herrenmannschaft hat es in der Landesliga Westsüdwest mit deutlich stärkeren Gegnern als in der Vorsaison zu tun. Schwabmünchen, Kissing, Dillingen und Siegertshofen heißen die Kontrahenten. Gegen Aufsteiger TSV Seeg-Hopferau-Eisenberg gibt es wieder ein Ostallgäu Derby.

Letztmals wird in der Landesliga in dieser Spielzeit mit Sechsermannschaften gespielt. Ab Herbst 2023 wird auch hier auf Viererteams umgestellt. Michael Endhart, Herbert Fabisch, Rainer Wiedemann, Sandro Schleich und Josef Geiger bilden das Gerüst des Teams. Als sechster Mann werden abwechselnd Christopher Holzmann oder Peter Heiß aus der zweiten Herrenmannschaft zum Einsatz kommen.

Das sind die weiteren Waaler Teams

In der höchsten Ostallgäuer Liga geht die Dritte Herrenmannschaft ins Rennen. Für Wolfgang Klausner, Alois Schilling, Jens Wolf, Stefan Mödritzer und Mannschaftsführer Rafael Domin sollte ein Platz in der oberen Tabellenhälfte möglich sein.

Lesen Sie auch: WM - Tischtennis-Team ohne Boll, Ovtcharov und Franziska

Auch die Vierte Herrenmannschaft aus Jonas Benzschawel, Sven Pentzek, Markus Benzschawel, Niklas Pentzek und Philipp Wiedemann sollte sich in der Bezirksklasse B Nord gut positionieren können. In die gleiche Liga aufgestiegen ist die Fünfte Herrenmannschaft. Priorität hat in diesem Team ganz klar der Klassenerhalt. In der Besetzung Andreas Knoll, Christoph Schiefer, Roland Russwurm, Josef Geiger und Alexander Knoll soll dies realisiert werden. Auf starke Gegner trifft die Sechste Herrenmannschaft in der Bezirksklasse C Nord. Schon frühzeitig sollte man versuchen, mit dem Kader Markus Mayer, Günter Knogler, Niklas Birzle, Sascha Wein, Heinz Novacek und Mannschaftsführer Dominik Hafner die Punkte für den Klassenerhalt einzufahren.

Ziel der Damen: die Top Drei

Für die Waaler Damenmannschaft sollte in der Bezirksklasse A Nord ein Platz unter den ersten drei Teams das erklärte Ziel sein. Franziska Köpfle, Margot Fischer, Roswitha Riedle, Nina Ückert, Cindy Winter, Lena Kirchner, Gina Winter, Anja Rosenthal und Silke Vogel stehen dabei zur Verfügung. (hei)

Training für alle Spielerinnen und Spieler ist dienstags und donnerstags jeweils von 19.30 bis 22 Uhr.

Lesen Sie auch: Tag des offenen Theaters - ein Ausflug hinter die Kulissen des Waaler Passionstheaters