Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Luftverkehr bei Denklingen

Ultraleichtflugzeuge sollen bei Denklingen starten: Viel Kritik

Eine Start- und Landebahn für Ultraleichtflugzeuge auf einer Wiese hat der Gemeinderat Denklingen mehrheitlich genehmigt. Gegen das Vorhaben hat sich allerdings unter den Landwirten und Jägern im Ort Widerstand formiert. Sie lehnen die Pläne aus mehreren Gründen ab.

Eine Start- und Landebahn für Ultraleichtflugzeuge auf einer Wiese hat der Gemeinderat Denklingen mehrheitlich genehmigt. Gegen das Vorhaben hat sich allerdings unter den Landwirten und Jägern im Ort Widerstand formiert. Sie lehnen die Pläne aus mehreren Gründen ab.

Bild: Bernhard Weizenegger (Symbolfoto)

Eine Start- und Landebahn für Ultraleichtflugzeuge auf einer Wiese hat der Gemeinderat Denklingen mehrheitlich genehmigt. Gegen das Vorhaben hat sich allerdings unter den Landwirten und Jägern im Ort Widerstand formiert. Sie lehnen die Pläne aus mehreren Gründen ab.

Bild: Bernhard Weizenegger (Symbolfoto)

Bei Denklingen soll eine Start- und Landebahn für Ultraleichtflugzeuge entstehen. Das sorgt bei Bauern und der Jagdgenossenschaft für Unmut. Antragssteller ziehen Konsequenzen
12.10.2020 | Stand: 09:55 Uhr

Auf einer Wiese im Süden Denklingens sollten demnächst Ultraleichtflugzeuge landen und abheben. Einen entsprechenden Antrag hat der Unternehmer Anton Eirenschmalz aus Schwabsoien beim Luftamt Südbayern eingereicht. Der Gemeinderat Denklingen hatte dem Vorhaben kürzlich mehrheitlich zugestimmt. Doch gegen das Vorhaben formiert sich Widerstand unter den Landwirten und Jagdgenossen in Denklingen. Aus ihrer Sicht gibt es diverse Punkte, die gegen das Vorhaben sprechen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat