Jengen

Viel Lob für einen treuen Unterstützer

Diakon Wahl

Diakon Wahl

Bild: Rainer Plieninger

Diakon Wahl

Bild: Rainer Plieninger

Jubiläum Diakon Helmut Wahl seit 25 Jahren im Dienst der Kirche
##alternative##
Von rapl
22.10.2019 | Stand: 14:24 Uhr

Das Silberne Diakonatsjubiläum von Helmut Wahl feierte die Pfarreiengemeinschaft Waal-Jengen mit einem Festgottesdienst in der Jengener Pfarrkirche St. Martin. Der Jubilar selbst zelebrierte gemeinsam mit Pfarrer Jan Forma die Messfeier.

In seiner Predigt ging Pfarrer Forma auf die Vita des Jubilars ein. Dessen Familie zog vor rund 30 Jahren nach Ummenhofen. Der damalige Jengener Pfarrer, Hans Seeberger, war es, der Helmut Wahl dazu ermutigte, ein Amt in der Kirchengemeinde zu übernehmen. Frei nach dem Motto „Ich will helfen, wo Not am Mann ist; Karriere ist nicht mein Ding“, ließ sich Wahl in einem Theologiekurs in Würzburg ausbilden.

Die Diakon-Weihe fand am 8. Oktober 1994 in der Sankt Mang Kirche in Füssen statt. Damals war Wahl mit 37 Jahren der Jüngste der insgesamt vier Anwärter. Die feierliche Amtseinführung erfolgte dann am 16. Oktober 1994 – zum Kirchweihfest – in der Heimatkirche St. Martin in Jengen.

Pfarrer Forma sagte, er habe den Diakon in den vergangenen acht Jahren der Zusammenarbeit als „bescheidenen, kompetenten, zuverlässigen und geradlinigen Unterstützer bei Kirchen-, Sakramentsfeiern und Gottesdiensten kennengelernt“. Und mit einem Schmunzeln fügte Forma hinzu, lediglich die Predigten fielen für seinen persönlichen Geschmack etwas zu lange aus.

Der Pfarrer bedankte sich zum Schluss seiner Ansprache für Helmut Wahls Feinfühligkeit, Anspruch und Verfügbarkeit: „Gut, dass es dich gibt.“

Lesen Sie auch
##alternative##
Tradition in Jengen

Letzter Auftritt des Jengener Kirchenchores

Am Ende des Festgottesdienstes wandte sich Helmut Wahl selbst Worte an die Kirchengemeinde. Er sprach von der ursprünglichen Motivation durch Pfarrer Seeberger, bedankte sich bei seiner Familie für Unterstützung und Toleranz und für die gute Zusammenarbeit mit den Pfarreien.

Geschenke und lang anhaltender Applaus waren der Dank der vielen Kirchenbesucher für die vergangenen 25 Jahre. Abschließend luden die Pfarrgemeinderäte der Pfarreien Beckstetten, Eurishofen, Jengen und Weicht-Weinhausen zu einem Umtrunk auf dem Platz vor der Kirche ein, was von vielen gerne angenommen wurde.