Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Interview

Vorsitzende des Buchloer Handwerkerteams: „Das Jahr ist der Wahnsinn“

Wohnungsrenovierung

Viele nutzen das Corona-Jahr, um ihre eigenen vier Wände zu renovieren, das macht sich auch bei den Mitgliedsbetrieben des Buchloer Handwerkerteams bemerkbar. Zum Teil mussten die Betriebe Aufträge ablehnen, weil sie es nicht mehr geschafft haben.

Bild: Axel Heimken/dpa

Viele nutzen das Corona-Jahr, um ihre eigenen vier Wände zu renovieren, das macht sich auch bei den Mitgliedsbetrieben des Buchloer Handwerkerteams bemerkbar. Zum Teil mussten die Betriebe Aufträge ablehnen, weil sie es nicht mehr geschafft haben.

Bild: Axel Heimken/dpa

Dieter Hafenmair und Alexander Müller vom Buchloer Handwerkerteam erzählen, wie sich die Pandemie auf ihre Betriebe auswirkt und wie ernst sie Corona nehmen.
26.11.2020 | Stand: 17:55 Uhr

Handwerksbetriebe waren und sind von den Lockdowns im Frühjahr und auch der aktuellen, milderen Variante nicht direkt betroffen. Dennoch bekommen auch Unternehmen in diesem Bereich die Corona-Pandemie und ihre Folgen zu spüren. Im Interview erzählen die beiden Vorsitzenden des Buchloer Handwerkerteams – Dieter Hafenmair (56) und Alexander Müller (55), welche Auswirkungen Corona auf ihre Unternehmen hat und wie sie und ihre Mitarbeiter damit umgehen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar