Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Fernzüge statt Dieselloks

Warum ein Politiker für die Bahnstrecke Augsburg-Buchloe eine Oberleitung fordert

Die Bahnstrecke zwischen München und Lindau wurde ausgebaut und elektrifiziert – das Vorhaben gilt als Jahrhundertprojekt. Der Bahnknoten Buchloe spielt dabei wieder eine wichtige Rolle.

Die Bahnstrecke zwischen München und Lindau wurde ausgebaut und elektrifiziert – das Vorhaben gilt als Jahrhundertprojekt. Der Bahnknoten Buchloe spielt dabei wieder eine wichtige Rolle.

Bild: Luke Maguire

Die Bahnstrecke zwischen München und Lindau wurde ausgebaut und elektrifiziert – das Vorhaben gilt als Jahrhundertprojekt. Der Bahnknoten Buchloe spielt dabei wieder eine wichtige Rolle.

Bild: Luke Maguire

Die Zugstrecke München-Lindau wurde für rund 850 Millionen Euro elektrifiziert. Doch die Verbindung von Augsburg ins Allgäu wurde vernachlässigt. Wieso?
Die Bahnstrecke zwischen München und Lindau wurde ausgebaut und elektrifiziert – das Vorhaben gilt als Jahrhundertprojekt. Der Bahnknoten Buchloe spielt dabei wieder eine wichtige Rolle.
Von Jörg Heinzle
20.09.2020 | Stand: 16:30 Uhr

Es gilt bei der Bahn als ein Jahrhundertprojekt. Rund 850 Millionen Euro wird es insgesamt verschlingen, Brücken und Bahnübergänge wurden dafür neu gebaut, in Lindau am Bodensee entstand sogar ein neuer Fernverkehrsbahnhof. Rund 155 Kilometer Bahnstrecke zwischen München und Lindau wurden in den vergangenen Jahren mit einer Oberleitung versehen. Ab Mitte Dezember können hier elektrische Züge fahren.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat