Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Geschichte der Stadt Bad Wörishofen

Wie Sebastian Kneipp half, aus dem Bauerndorf Bad Wörishofen eine Stadt zu machen

Kneippstadt am Fu?üe der Alpen

Wer rund um Bad Wörishofen unterwegs ist, der kann den Blick schweifen lassen. Das benachbarte Ausland ist von hier aus praktisch schon zu sehen. Doch Tausende Bürger der Kurstadt kommen von wesentlich weiter her.

Bild: Helmut Bader

Wer rund um Bad Wörishofen unterwegs ist, der kann den Blick schweifen lassen. Das benachbarte Ausland ist von hier aus praktisch schon zu sehen. Doch Tausende Bürger der Kurstadt kommen von wesentlich weiter her.

Bild: Helmut Bader

Vor der Ankunft Kneipps war Bad Wörishofen ein kleines Dorf. Seither haben dort viele Menschen aus dem Ausland eine Heimat gefunden – und Spuren hinterlassen.
##alternative##
Von Helmut Bader
14.04.2021 | Stand: 15:49 Uhr

War die Bad Wörishofen noch vor rund 150 Jahren ein kleines Bauerndorf, so ist es heute eine international vielfältige Kurstadt. Als zu Zeiten von Pfarrer Sebastian Kneipp meist hochrangige Gäste aus dem Ausland in das Dorf strömten und die Infrastruktur danach in kurzer Zeit umgekrempelt wurde, erregte das natürlich großes Aufsehen und führte auch zu unterschiedlichen Diskussionen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat