Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Verkehr in Buchloe

Zu volle Schulbusse in Corona-Zeiten: Neues Konzept für Buchloe wird diskutiert

Zum Schulstart waren vielerorts die Busse voll. Die Situation habe sich nicht grundsätzlich geändert, deshalb soll in Buchloe nachgebessert werden.

Zum Schulstart waren vielerorts die Busse voll. Die Situation habe sich nicht grundsätzlich geändert, deshalb soll in Buchloe nachgebessert werden.

Bild: Matthias Becker

Zum Schulstart waren vielerorts die Busse voll. Die Situation habe sich nicht grundsätzlich geändert, deshalb soll in Buchloe nachgebessert werden.

Bild: Matthias Becker

Trotz Corona fahren die Kinder noch immer in vollen Bussen zur Schule. Das soll verbessert werden - und so sehen die Ideen aus.
17.10.2020 | Stand: 07:09 Uhr

Viele Konzepte wurden umgesetzt, damit der Schulbetrieb trotz der Corona-Pandemie wieder laufen kann. Auch der Öffentliche Nahverkehr (ÖPNV) wurde darin mit einbezogen. Doch die Ergebnisse sind offenbar noch nicht zufriedenstellend. So gibt es vielerorts überfüllte Busse und auch ein Leser der Buchloer Zeitung berichtet, dass die Zustände in den Bussen von und nach Buchloe „unzumutbar“ seien: Viel zu eng stehen oder sitzen die Schüler in den Bussen. Der Leser zieht daraus seine Konsequenzen: „Wir fahren unsere Kinder wieder per Auto in die Schule“.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat