ESV Buchloe

Zwangspause fegt die Buchloer Sparkassenarena leer

Gähnende Leere: Keine Eisdisco und auch kein öffentlicher Lauf, kein Jugendeishockey und schon gar kein dramatisches Spiel aus der Bayernliga gibt es derzeit in der Sparkassenarena zu sehen. Voraussichtlich bis Anfang Dezember findet dort kein Sport statt.

Gähnende Leere: Keine Eisdisco und auch kein öffentlicher Lauf, kein Jugendeishockey und schon gar kein dramatisches Spiel aus der Bayernliga gibt es derzeit in der Sparkassenarena zu sehen. Voraussichtlich bis Anfang Dezember findet dort kein Sport statt.

Bild: Christoph Salger

Gähnende Leere: Keine Eisdisco und auch kein öffentlicher Lauf, kein Jugendeishockey und schon gar kein dramatisches Spiel aus der Bayernliga gibt es derzeit in der Sparkassenarena zu sehen. Voraussichtlich bis Anfang Dezember findet dort kein Sport statt.

Bild: Christoph Salger

Amateursport verboten: Corona stoppt den kompletten Betrieb in der Buchloer Sparkassenarena. Wann es wie weitergehen soll.
07.11.2020 | Stand: 06:48 Uhr

Eigentlich hätten an diesem Wochenende wieder zahlreiche Veranstaltungen in der Buchloer Sparkassenarena stattfinden sollen. Nachwuchsspiele und Trainings, ein Heimspiel der Piraten in der Bayernliga, ein öffentlicher Lauf und die Eisdisco. Doch seit Montag ist es in der Buchloer Eishalle für diese Jahreszeit fast schon gespenstisch ruhig und leer. Denn aufgrund der aktuellen Corona-Situation hat die Bundesregierung beschlossen, dass deutschlandweit einheitliche und massive Verschärfungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie in Kraft treten.

Neben strengeren Kontaktbeschränkungen gehört seit vergangenem Montag dazu auch die Schließung von Freizeit- und Kultureinrichtungen, welche – wie alle Maßnahmen – zunächst auf den Monat November befristet sind. Darunter fallen somit auch alle Sportstätten für den Amateur- und Breitensport und demnach ebenso alle Aktivitäten des ESV Buchloe. Der Betrieb in der Sparkassenarena musste folglich seit Wochenbeginn eingestellt werden, wovon alle Mannschaften vom Nachwuchs bis hin zum Bayernliga-Team der Pirates betroffen sind.

Nahziel: 5. Dezember

Denn durch die Beschlüsse der Bundesregierung hat der Bayerische Eissport-Verband e.V. entschieden, dass die Saison 2020/2021 in allen Altersklassen und Ligen ab dem 2. November bis Ende November 2020 unterbrochen wird. Ab dem Wochenende 5./6. Dezember, ist geplant, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen und fortzuführen. Wie dieses Szenario aussehen kann, wird der Verband in den kommenden Tagen und Wochen analysieren und mit den Vereinen per Videokonferenz abstimmen.

Schon am vergangenen Wochenende hatten die Buchloer vorsorglich alle Spiele abgesagt – darunter auch das Auswärtsspiel der Ersten Mannschaft in der Bayernliga. „Die Gesundheit geht nun einmal vor“, lautete die Devise der Verantwortlichen, die natürlich hoffen, dass alle Spieler, Fans und Sympathisanten der Piraten gesund bleiben. „Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitgliedern, Zuschauern, Sponsoren und Gönnern, den Hobbymannschaften und Spielern für die bisherige, großartige Unterstützung“, heißt es deshalb von Vereinsseite – schließlich haben alle auch berechtigte Sorgen.

Bewährtes Konzept des ESV Buchloe

„Beispielhaft für die Unterstützung ist das gemeinsam mit der Stadt Buchloe ausgearbeitete Hygienekonzept, das sich bewährt hat und von allen Beteiligten in den letzten Wochen und Monaten sehr sensibel umgesetzt wurde.“ So war es dem ESV zumindest zeitweise möglich, den in Buchloe beliebten Eissport – wie Eishockey, Eiskunstlauf, Eisstockschießen oder Schlittschuhlaufen – in der Sparkassenarena Buchloe anzubieten. Die Verantwortlichen hoffen, dass man alle bald wieder in der Sparkassenarena begrüßen kann. Bis dahin bleibt die Eishalle aber vorerst verwaist.

Der ESV Buchloe will alle Mitglieder, Zuschauer, Sponsoren/Gönner, Hobbymannschaften und Spieler über die aktuellen Entwicklungen und Entscheidungen über seine Homepage, die sozialen Medien sowie dieauf dem Laufenden halten.