Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Covid-19

Diese Corona-Spätfolgen gibt es auch bei leichten Verläufen - ein Allgäuer erzählt

Viele Corona-Genesene berichten von anhaltenden Nachwirkungen der Infektion. Auch bei milden Krankheitsverläufen können diese Spätfolgen auftreten.

Viele Corona-Genesene berichten von anhaltenden Nachwirkungen der Infektion. Auch bei milden Krankheitsverläufen können diese Spätfolgen auftreten.

Bild: Dalibor Glück, CTK, dpa (Symbolbild)

Viele Corona-Genesene berichten von anhaltenden Nachwirkungen der Infektion. Auch bei milden Krankheitsverläufen können diese Spätfolgen auftreten.

Bild: Dalibor Glück, CTK, dpa (Symbolbild)

Allgäuer Mediziner haben bei Covid-19-Patienten beobachtet, wie diese nach der Genesung unter Spätfolgen leiden. Diese Nachwirkungen sind keine Seltenheit.
21.11.2020 | Stand: 06:10 Uhr

„Die Angst ist das Schlimme an dieser Krankheit“, denn „die Angst beherrscht alle Erkrankten“. Und diese Angst, sagt Lutz Menthel, belaste die Psyche. Der Allgemein-Mediziner, der als Koordinierungsarzt in Kempten täglich mit Corona befasst ist, kennt die Probleme von Covid-19-Erkrankten, die Monate nach ihrer Genesung mit Spätfolgen wie Leistungsabfall, Kurzatmigkeit, Müdigkeit und Nervenausfällen zu kämpfen haben. Selbst bei mildem Krankheitsverlauf, wenn Patienten nicht beatmet werden müssten, gebe es solche Folgeerscheinungen, bestätigt Prof. Dr. Christian Schumann, Chefarzt der Klinik für Pneumologie im Klinikverbund Allgäu. Vor allem die chronische Müdigkeit mache sich bemerkbar. Bei zehn bis 15 Prozent seiner Patienten, die zur Nachuntersuchung kämen, hat der Facharzt dies beobachtet.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat