Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Klinikverbund Allgäu

Corona: Hilfe für psychisch stark belastete Mitarbeiter

Marita Knie

Marita Knie

Bild: Reich-Recla

Marita Knie

Bild: Reich-Recla

Die Idee wurde vor der Pandemie geboren, aber jetzt umgesetzt: Geschulte Mitarbeiter helfen Kollegen in psychisch belastenden Situationen – durch ein Gespräch.

20.08.2020 | Stand: 13:25 Uhr

Das Ethikkomitee des Klinikverbunds Allgäu hat dieses Angebot vor drei Wochen initiiert. Mit den Covid-19-Infektionen ist es bislang nicht so schlimm wie befürchtet, sagt Doris Wagner, ärztliche Leiterin der Schmerztherapie im Klinikum Kempten – und Mitglied des 20-köpfigen Ethikkomitees. Diesen Zusammenschluss gibt es seit 2008. Er beschäftigt sich mit ethischen Fragen, die jetzt durch eine Pandemie verstärkt auftreten können: Wer wird im Notfall beatmet? Wie kann ich meine Familie zu Hause vor dem Virus schützen? „Die Bilder via Fernsehen von den Krankenhäusern in Norditalien und in Spanien machen etwas mit den im Krankenhaus tätigen Menschen“, sagt Wagner. Die Anspannung sei seit Wochen zu spüren. Schließlich sind auch die gewohnten Abteilungen teilweise aufgelöst worden, um im Notfall schnell zu reagieren. Neue Teams wirken nun zusammen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat