Corona-Patienten in Allgäuer Krankenhäusern

Intensivbetten und Corona-Patienten: So ist die Lage im Allgäu aktuell

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt: Gibt es ausreichend Intensivbetten im Allgäu?

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt: Gibt es ausreichend Intensivbetten im Allgäu?

Bild: Dalibor Glück, CTK, dpa (Symbolbild)

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt: Gibt es ausreichend Intensivbetten im Allgäu?

Bild: Dalibor Glück, CTK, dpa (Symbolbild)

Wie viele Intensivbetten gibt es im Allgäu - und wie viele Corona-Patienten liegen dort? Hier aktuelle Zahlen aus den Krankenhäusern.
02.12.2020 | Stand: 09:35 Uhr

Die Zahl der Corona-Infektionen in Deutschland steigt seit Beginn des Herbsts. Während die meisten Infektionen glimpflich ablaufen, gibt es jedoch einige extreme Fälle. Diese Patienten müssen dann ins Krankenhaus, schlimmstenfalls sogar auf die Intensivstation. Doch ist dort überhaupt ausreichend Platz? HIer finden Sie einen Überblick zur Belegung der Intensivbetten in Deutschland und dem Allgäu. (Stand: 1. Dezember). Wir aktualisieren diesen Artikel jeweils dienstags und freitags.

So hat sich die Belegung der Intensivbetten in Deutschland entwickelt

Aktuelle Zahlen: So viele Corona-Patienten werden im Allgäu auf der Intensivstation behandelt

Bayernweit soll sich die Lage bezüglich der Intensivbetten mit Beginn der zweiten Welle im Herbst verschärft haben. Auch in den Allgäuer Landkreisen gibt es unterschiedliche Entwicklungen zur Zahl der Intensivbetten. (Weitere aktuelle Entwicklungen zur Corona-Lage im Allgäu und der Welt finden Sie in unserem Newsblog.)

  • Oberallgäu: 15 Intensivbetten, davon 13 belegt. In sieben Betten liegen Covid-19-Patienten, beatmet werden fünf.
  • Kempten: 44 Intensivbetten, davon sind 38 belegt. Auf der Intensivstation befinden sich fünf Covid-Patienten, drei davon werden beatmet.
  • Ostallgäu: Von den 22 Intensivbetten sind 14 belegt. Es gibt zwei Covid-Patienten auf der Intensivstation, einer wird beatmet.
  • Kaufbeuren: Von 18 Intensivbetten sind 17 belegt. In sechs dieser Betten liegen Covid-19-Patienten, von denen zwei beatmet werden.
  • Memmingen: Von 29 Intensivbetten sind 26 belegt. Sieben dieser Patienten sind mit Covid-19 infiziert, beatmet werden sechs davon.
  • Unterallgäu: Von 14 Intensivbetten im Landkreis Unterallgäu sind 10 belegt, in drei dieser Betten liegen Covid-19-Patienten. Keiner davon wird beatmet.
  • Landkreis Lindau: Von 13 Betten sind acht belegt, drei der Patienten haben Covid-19, zwei davon werden beatmet.

Einen Überblick, wie sich die Zahl der Covid-Fälle im Verhältnis zur Belegung der anderen Betten deutschlandweit entwickelt hat, finden Sie hier.

Lesen Sie auch: Corona-Intensivpatienten sollen auf Krankenhäuser in ganz Deutschland verteilt werden