Corona-Regeln

Corona-Verstöße am Wochenende - Party in Kempten aufgelöst

Bei Polizeikontrollen hat die Polizei am Wochenende einige Verstöße gegen die nächtliche Ausgangssperre festgestellt.

Bei Polizeikontrollen hat die Polizei am Wochenende einige Verstöße gegen die nächtliche Ausgangssperre festgestellt.

Bild: Uwe Anspach, dpa (Symbolbild)

Bei Polizeikontrollen hat die Polizei am Wochenende einige Verstöße gegen die nächtliche Ausgangssperre festgestellt.

Bild: Uwe Anspach, dpa (Symbolbild)

Eine Party in Kempten und Verstöße gegen die Ausgangssperre: Die Allgäuer Polizei hat am Wochenende viele Verstöße gegen die Corona-Regeln aufgedeckt.
18.01.2021 | Stand: 14:32 Uhr

Immer wieder werden im Allgäu die Corona-Regeln verletzt. Auch am Wochenende hat die Polizei bei Verkehrskontrollen einige Verstöße festgestellt - unter anderem gegen die nächtliche Ausgangssperre. In Kempten ist eine illegale Party aufgeflogen.

Am Sonntagmorgen haben acht Jugendliche eine Party in einem Kellerabteil eines Hochhauses in Kempten gefeiert. Die Polizei wurde auf die Party aufmerksam, weil Anwohner sich wegen Ruhestörung beschwert hatten. Die 16- bis 19-jährigen Partygäste wurden alle angezeigt.

"Vollkommen uneinsichtige" Gruppe

Am Samstagabend hat die Polizei gegen 22 Uhr eine Dreier-Gruppe in Kempten aufgehalten. Auf die Frage hin, wohin die Gruppe unterwegs sei, antworteten sie, dass sie zusammen in eine ihrer Wohnungen gehen möchten, um dort zusammenzusitzen. Das ist nach den aktuellen Corona-Regeln in Bayern aber nicht erlaubt. Nachdem die Polizisten sie auf die aktuellen Corona-Regeln hingewiesen hatte, ließen sie die Gruppe weiterziehen. Etwa eine halbe Stunde später begegneten die Polizisten wieder der Gruppe. Laut Polizei zeigten sie sich "vollkommen uneinsichtig" und wurden wegen Verstoßes gegen die Corona-Regeln angezeigt.

Die Polizei hat am Sonntag außerdem einen 32-Jährigen angezeigt, weil er in einer Bankfiliale in Kempten keine Maske getragen hat, obwohl noch ein weiterer Kunde in der Filiale war.

Verstoß gegen die nächtliche Ausgangssperre

Die Polizei hat am Wochenende in Memmingen, Oberstdorf, Bad Wörishofen und Kempten nach 21 Uhr Verkehrskontrollen gemacht. Einige Autofahrer haben gegen die nächtliche Ausgangssperre verstoßen.

Lesen Sie auch
Die Polizei kontrolliert während des Lockdowns, ob sich die Menschen an die Corona-Beschränkungen halten.
Gegen Corona-Regeln verstoßen

Wieder mehrere unerlaubte Treffen und Partys am Wochenende in der Region

Bei einer Kontrolle am Freitag auf der B19 bei Oberstdorf wollten drei Menschen auf Nachfrage der Polizei nicht sagen, warum sie noch nach 21 Uhr unterwegs sind. Alle drei müssen nun ein Bußgeld zahlen. In Bad Wörishofen konnten Sonntagnacht vier Autofahrer und drei Beifahrer der Polizei keinen triftigen Grund nennen, warum sie draußen unterwegs sind. Alle sieben Menschen wurden angezeigt.

Weder Name noch Adresse genannt

Bei einer Kontrolle am Samstag in Kempten hielt die Polizei zwei Männer an, die sagten, dass sie auf dem Weg zu einem Bekannten seien. Laut Polizei konnten die beiden weder den vollständigen Namen noch die Adresse ihres Bekannten sagen. Auch sie erhielten eine Anzeige. In Memmingen hat die Polizei ein Auto am Samstagnachmittag ein Auto angehalten, in dem drei Menschen saßen. Alle drei stammten aus unterschiedlichen Haushalten und verstießen damit gegen das Kontaktverbot. Sie wurden deshalb angezeigt.

Lesen Sie auch: Acht Jugendliche bei Party in Kempten erwischt - Kaufbeurer Paar verstößt gegen 15-Kilometer-Regel.

Aktuelle Nachrichten um Corona im Allgäu und der Welt lesen Sie in unserem Newsblog.