Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gemüse aus dem eigenen Garten

Damit die Ernte gut wird: Diese Tipps hat eine Expertin für Hobbygärtner

Fachlehrerin Doris Ochsenreiter bereitet das Erdbeerbeet im Garten der Kemptener Landwirtschaftsschule für den Unterricht vor und entfernt Dauerunkräuter. Viele Erdbeeren sind winterhart und kommen jedes Jahr wieder – wenn auch der Ertrag mit jedem Mal etwas abnimmt.

Fachlehrerin Doris Ochsenreiter bereitet das Erdbeerbeet im Garten der Kemptener Landwirtschaftsschule für den Unterricht vor und entfernt Dauerunkräuter. Viele Erdbeeren sind winterhart und kommen jedes Jahr wieder – wenn auch der Ertrag mit jedem Mal etwas abnimmt.

Bild: Martina Diemand

Fachlehrerin Doris Ochsenreiter bereitet das Erdbeerbeet im Garten der Kemptener Landwirtschaftsschule für den Unterricht vor und entfernt Dauerunkräuter. Viele Erdbeeren sind winterhart und kommen jedes Jahr wieder – wenn auch der Ertrag mit jedem Mal etwas abnimmt.

Bild: Martina Diemand

Hochbeet oder nicht? Und wie hält man Schnecken fern? Gemüse oder Kräuter selbst anzubauen liegt im Trend. Eine Expertin erklärt, worauf es zu achten gilt.
27.03.2022 | Stand: 09:49 Uhr

Der Frühling ist da und die Hobbygärtner zieht es nach draußen. Auch im Allgäu liegt es im Trend, im Garten und auf dem Balkon nicht mehr nur auf Blumen zu setzen. „Wer Gemüse oder Kräuter im eigenen Garten anbaut, bei dem wächst oft die Wertschätzung für Lebensmittel. Außerdem ist es immer gut, wenn Produkte vor Ort geerntet werden können und keine weiten Transportwege zurücklegen müssen“, sagt Doris Ochsenreiter. Die Lehrerin unterrichtet an der Fachschule für Ernährung und Haushaltsführung in Kempten unter anderem das Fach „Garten und Natur“ – und weiß, dass es für eine gute Ernte vor allem Erfahrung braucht. „Man sollte sich nicht von Rückschlägen entmutigen lassen.“ Für Hobbygärtner hat sie einige Tipps parat.