Sieben Tage Wetter Allgäu Vorschau

Das Wetter am Wochenende im Allgäu lädt zum Wandern ein

Nach dem stürmischen Donnerstag ist am Wochenende im Allgäu ruhigeres Herbstwetter in Sicht.

Nach dem stürmischen Donnerstag ist am Wochenende im Allgäu ruhigeres Herbstwetter in Sicht.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand

Nach dem stürmischen Donnerstag ist am Wochenende im Allgäu ruhigeres Herbstwetter in Sicht.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand

Nach dem stürmischen Donnerstag ist am Wochenende im Allgäu ruhigeres Herbstwetter in Sicht. Nachts wird es allerdings schon ziemlich kalt.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
22.10.2021 | Stand: 10:02 Uhr

Nach dem stürmischen Donnerstag ist am Wochenende im Allgäu ruhigeres Herbstwetter in Sicht. Der Himmel bleibt die meiste Zeit über grau und wolkenverhangen. Die Temperaturen steigen im Tagesverlauf auf maximal 10 Grad in Kempten und Kaufbeuren und bis zu 13 Grad in Lindau. In Mittelberg wird es nicht wärmer als 6 Grad. In der Nacht liegen die Temperaturen rund um den Gefrierpunkt.

Der Samstag wird insgesamt schon freundlicher. Die Sonne blitzt immer wieder durch die Wolken, Regen ist eher unwahrscheinlich. Die Höchsttemperaturen im Allgäu liegen erneut bei Werten zwischen 8 Grad in Buchloe und 12 Grad in Immenstadt. Nachts wird es noch kühler, die Temperaturen fallen auf bis zu minus drei Grad.

Der Sonntag wird erneut recht freundlich - Wanderwetter erwartet uns. Es ist erneut heiter bis wolkig, die Temperaturen liegen höher als am Samstag, im Oberallgäu und im Ostallgäu sind bis zu 15 Grad möglich, lediglich im Raum Buchloe steigt das Thermometer laut Wetterkontor nur auf maximal 8 Grad.

Wetter im Allgäu: Auch die neue Woche beginnt freundlich

Ähnlich wie Sonntag wird auch der Start in die neue Woche. Am Montag erwartet uns erneut ruhiges, trockenes Herbstwetter. Am Dienstag muss im Allgäu allerdings wieder mit Regen gerechnet werden.

Das 7-Tage-Wetter im Allgäu ab 22. Oktober

Am donnerstag war über Bayern der erste Herbststurm des Jahres hinweggefegt und hat vor allem in Franken zahlreiche Schäden angerichtet. Bäume stürzten auf Häuser und Bahngleise. Gegenstände flogen durch die Luft, Ziegelsteine wurden von Dächern gewirbelt, teils fiel der Strom aus. In den meisten Fällen ging es aber glimpflich aus.

Das Tief sorgte für Zugausfälle und Streckensperrungen. Größere Probleme gab es unter anderem auf der ICE-Strecke zwischen Würzburg und Nürnberg. In München fuhren den Angaben zufolge keine S-Bahnen der Linie 3 zwischen Pasing und Olching. Später wurde auch die Strecke der S1, die zum Flughafen fährt, gesperrt. Die Länderbahn stellte ihren Betrieb in Nordbayern komplett ein.

Mehr zum Wetter im Allgäu lesen Sie in unserem ausführlichen Wetter-Special mit Unwetterwarnungen und Regenradar.