Fußball-Bayernliga

Dem TSV Kottern bleiben nur sechs Wochen bis zum Saisonstart

Trainer Matthias Günes hat seine Bayernliga-Kicker wieder auf den Trainingsplatz gebeten. Vor dem TSV Kottern stehen sechs Wochen Saisonvorbereitung.

Trainer Matthias Günes hat seine Bayernliga-Kicker wieder auf den Trainingsplatz gebeten. Vor dem TSV Kottern stehen sechs Wochen Saisonvorbereitung.

Bild: Erwin Hafner

Trainer Matthias Günes hat seine Bayernliga-Kicker wieder auf den Trainingsplatz gebeten. Vor dem TSV Kottern stehen sechs Wochen Saisonvorbereitung.

Bild: Erwin Hafner

Die Bayernliga-Fußballer des TSV Kottern stehen seit Anfang der Woche wieder auf dem Trainingsplatz. Schon am 24. Juli beginnt für die Sankt Manger die neue Saison.
##alternative##
Von Stefan Beßler
09.06.2021 | Stand: 17:00 Uhr

Nach fast acht Monaten Abstinenz war am Dienstagabend das erste Gemeinschaftstraining beim Fußball-Bayernligisten TSV Kottern angesetzt. Sollte sich das Pandemie-Geschehen weiterhin so positiv entwickeln, endet die sechswöchige Vorbereitung am 24. Juli mit dem ersten Punktspiel der neuen Saison 2021/2022.

Trainingsauftakt im strömenden Regen

Auch strömender Regen konnte die Saknt Manger beim Vorbereitungsauftakt nicht bremsen – zu lange hatten sie auf ihren geliebten Sport verzichten müssen. Trainer Matthias Günes sagte lachend: „Ich habe heute nichts mehr vor, ich will trainieren.“ Ein ungewohntes Bild, 20 Sportler zusammen auf dem Platz zu sehen. Günes schickte seine Truppe zunächst zum Warmlaufen: „Einfach schön, wieder hier zu sein. Trotzdem gilt es jetzt für uns, so schnell wie möglich in den Tritt zu kommen. Es ist einfach eine lange Zeit ohne Fußball gewesen. Wir haben keine große Eingewöhnungsphase, schließlich haben wir in sechs Wochen schon das erste Punktspiel. Es stehen viele Spiele an, auch unter der Woche, darum haben wir den Kader entsprechend gestaltet und ich bin froh, dass wir fast keine Abgänge hatten“, sagt Günes. Phillipp Becker ging zurück zum TV Erkheim, Tobias Hochradner zum Studieren und Lukas Trum hat den Verein berufsbedingt verlassen.

Bis zur Winterpause stehen über 20 Spiele auf dem Programm

Über 20 Spiele muss der TSV Kottern bis zur Winterpause bestreiten. Der Fokus in den Übungseinheiten liegt daher auf der Fitness und Gesundheit der Kicker. Günes erklärt: „Wir gehen neue Wege bei der Athletik und werden unsere Physiotherapeuten mehr in den Ablauf einbeziehen. Die Mannschaft und das Trainerteam kennen sich jetzt schon zwei Vorbereitungen, was das Zusammenspiel einfacher macht. Ich hoffe, dass uns diese spürbare Euphorie und dieser Wunsch, wieder Fußball zu spielen, durch die nächsten Wochen trägt.“

Trainer Matthias Günes freut sich auf die Zeit mit der Mannschaft

Die fußballfreie hat der Coach mit taktischen Vorbereitungen und Konzeptionen verbracht. Er habe sich „sehr intensiv mit uns als Mannschaft, aber auch mit den einzelnen Spielern beschäftigt“. Aber auch für die Familie hatte Günes in den vergangenen Wochen und Monaten mehr Zeit als sonst. Künftig wird der zweifache Papa aber wieder mehr auf den Sportplätzen unterwegs sein. Er sagt: „Aufsteiger und Absteiger in der neuen Bayernliga sind Mannschaften mit Qualität. Ebenso hat sich bei den vorhandenen Mannschaften personell einiges getan. Aber auch wir sind eine gestandene Bayernliga-Mannschaft. Trotzdem müssen wir von Anfang an wach und bei der Sache sein, denn wir wollen zu keinem Zeitpunkt etwas mit den unteren Rängen zu tun haben.“