Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Erziehung

Der Druck auf Allgäuer Kinder und Eltern wächst

Weil sie derzeit nicht in den Kindergarten gehen darf, hat die vierjährige Emilia Schreiber kurzerhand im Wohnzimmer einen Morgenkreis mit ihren Kuscheltieren aufgebaut. Mit dabei sind auch Mama Julia und ihr Bruder Benno.

Weil sie derzeit nicht in den Kindergarten gehen darf, hat die vierjährige Emilia Schreiber kurzerhand im Wohnzimmer einen Morgenkreis mit ihren Kuscheltieren aufgebaut. Mit dabei sind auch Mama Julia und ihr Bruder Benno.

Bild: Familie Schreiber

Weil sie derzeit nicht in den Kindergarten gehen darf, hat die vierjährige Emilia Schreiber kurzerhand im Wohnzimmer einen Morgenkreis mit ihren Kuscheltieren aufgebaut. Mit dabei sind auch Mama Julia und ihr Bruder Benno.

Bild: Familie Schreiber

Seit Wochen gibt es in Kindertagesstätten nur eine Notbetreuung. Fast dreiviertel der Familien behalten den Nachwuchs zuhause, kommen aber an ihre Grenzen.
03.02.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Müde und isoliert: So fühlen sich viele Familien. Weil es in den Kindertagesstätten seit Wochen nur eine Notbetreuung gibt, fehlen den Kleinsten soziale Kontakte. Die Erwachsenen versuchen das auszugleichen, müssen zusehen, wie sie Arbeit, Haushalt und Kinderbetreuung unter einen Hut bekommen. Auch für die Erzieher in den Einrichtungen ist die Lage schwierig.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat