Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ein Jahr danach

Der lange Schatten des Allgäuer Tierskandals

Mehrere Großbetriebe im Allgäu waren vor einem Jahr Schauplatz umfangreicher Polizeirazzien. Heimlich gedrehte Bilder von Tiermisshandlungen hatten die Behörden auf den Plan gerufen. Juristisch aufgearbeitet sind die Fälle noch immer nicht.

Mehrere Großbetriebe im Allgäu waren vor einem Jahr Schauplatz umfangreicher Polizeirazzien. Heimlich gedrehte Bilder von Tiermisshandlungen hatten die Behörden auf den Plan gerufen. Juristisch aufgearbeitet sind die Fälle noch immer nicht.

Bild: Ralf Lienert

Mehrere Großbetriebe im Allgäu waren vor einem Jahr Schauplatz umfangreicher Polizeirazzien. Heimlich gedrehte Bilder von Tiermisshandlungen hatten die Behörden auf den Plan gerufen. Juristisch aufgearbeitet sind die Fälle noch immer nicht.

Bild: Ralf Lienert

Vor einem Jahr erschütterten verstörende Bilder aus Allgäuer Ställen viele Menschen. Es folgten Ermittlungen, Proteste, Konsequenzen. Was seither geschah.

06.08.2020 | Stand: 09:20 Uhr

Hier ist die Welt noch in Ordnung. Wer vom Unterallgäuer Örtchen Zell an der Dorfkirche vorbei in Richtung des Weilers Hohmanns fährt, gewinnt zwangsläufig diesen Eindruck. Wiesen, Wolken und ein Wegekreuz, links und rechts ein paar Bauernhöfe. Eine Oase der Ruhe. Doch ausgerechnet hier nimmt ein Tierskandal seinen Anfang, über den vor einem Jahr die ganze Republik diskutiert hat, und der bis heute nicht aufgearbeitet ist.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat