Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Große Aufregung nach Vorfall an der Grenze

Polizei weist Herzpatienten aus Tirol an Füssener Grenze zurück

Neu-Ulm - Verkehrskontrolle

Am Grenzübergang beim Füssener Stadtteil Ziegelwies werden Einreisende von der Polizei angehalten und kontrolliert.

Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Am Grenzübergang beim Füssener Stadtteil Ziegelwies werden Einreisende von der Polizei angehalten und kontrolliert.

Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Weil ein Schriftstück fehlt, lassen Grenzpolizisten einen Rettungswagen aus Tirol zunächst nicht zum Füssener Krankenhaus. Das schlägt in Tirol hohe Wellen.
24.03.2021 | Stand: 21:56 Uhr

Ein in Tirol lebender Herzpatient im Rettungswagen, dem an der Grenze von deutschen Polizeibeamten die Weiterfahrt ins Füssener Krankenhaus untersagt wird. Und das nur, weil ein Schriftstück gefehlt haben soll. Dieser Fall sorgt in Österreich für Schlagzeilen. Wieso die Beamten so gehandelt haben, ist unklar: Eine von der Grenzpolizeidirektion Passau für gestern angekündigte offizielle Stellungnahme ist auf heute verschoben worden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat