Diesen Artikel lesen Sie nur mit
JVA Kempten und Memmingen

Ein unerwünschter Häftling: Wie Allgäuer Gefängnisse das Coronavirus draußen halten wollen

Auch hinter Gittern - so wie hier in der Justizvollzugsanstalt Kempten - gelten in Corona-Zeiten strengere Regeln.

Auch hinter Gittern - so wie hier in der Justizvollzugsanstalt Kempten - gelten in Corona-Zeiten strengere Regeln.

Bild: Matthias Becker

Auch hinter Gittern - so wie hier in der Justizvollzugsanstalt Kempten - gelten in Corona-Zeiten strengere Regeln.

Bild: Matthias Becker

Auch im Gefängnis in Kempten und Memmingen gelten strenge Corona-Regeln. Was das für die Häftlinge bedeutet und welche Rolle Fernseher und Süßigkeiten spielen.
15.11.2020 | Stand: 21:44 Uhr

Kaum Kontakt zu anderen Menschen, keine Partys, keine Reisen – für viele sind die Corona-Einschränkungen eine Herausforderung. In diesen Zeiten merke man, wie wichtig Freiheit ist, sagt Anja Ellinger. Sie leitet die Justizvollzugsanstalten Kempten und Memmingen. Auch dort, wo die Freiheit der Inhaftierten ohnehin eingeschränkt ist, gelten schärfere Maßnahmen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat