Giro- und Kreditkarte betroffen

Auch Allgäu betroffen: Störung sorgt für bundesweite Probleme beim Bezahlen mit EC

Die Zahlung per Giro- oder Kreditkarte in Deutschland ist nach Angaben von Zahlungsdienstleistern seit Dienstagabend bundesweit gestört. Auch im Allgäu sind Fälle bekannt.

Die Zahlung per Giro- oder Kreditkarte in Deutschland ist nach Angaben von Zahlungsdienstleistern seit Dienstagabend bundesweit gestört. Auch im Allgäu sind Fälle bekannt.

Bild: Ralf Lienert

Die Zahlung per Giro- oder Kreditkarte in Deutschland ist nach Angaben von Zahlungsdienstleistern seit Dienstagabend bundesweit gestört. Auch im Allgäu sind Fälle bekannt.

Bild: Ralf Lienert

Auch im Allgäu melden Supermärkte Probleme: Die Zahlung per Giro- oder Kreditkarte ist seit Dienstagabend bundesweit gestört. Wie ist die Lage in der Region?
25.05.2022 | Stand: 19:16 Uhr

Supermärkte, Tankstellen und Einzelhändler betroffen: Die Zahlung per Giro- oder Kreditkarte in Deutschland ist nach Angaben von Zahlungsdienstleistern seit Dienstagabend bundesweit gestört. "Wir verzeichnen, wie auch andere Netzbetreiber, aktuell bundesweit erhebliche Einschränkungen bei der Verarbeitung von Transaktionen bei Kartenzahlungsterminals des Typs H5000 des Herstellers Verifone", teilte der Zahlungsdienstleister Payone am Mittwoch in Frankfurt mit. Ursache sei den ersten Erkenntnissen nach eine Störung innerhalb bestimmter Versionen der von dem US-Hersteller bereitgestellten Software.

EC-Kartenzahlung bundesweit gestört: "Erhebliche Einschränkungen" für Kunden

Auch der Finanzdienstleister Concardis bestätigte das Problem mit dem Terminal-Typ. Ein Sprecher des Unternehmens machte jedoch deutlich, dass betroffene Händler keinen eigenen Neustart der Geräte vornehmen sollten. Auch sollten die Geräte weiterhin an Strom und Netzwerk angeschlossen bleiben. Nur so könne der Hersteller das Problem lösen. Dieses tritt offenbar unabhängig von der EC-Karte auf.

Probleme auch im Allgäu beim Zahlen mit EC-Karte

Auch in den sozialen Medien berichten Betroffene seit gestern über die Fehlfunktionen. Im Allgäu hat man nach Informationen unserer Redaktion auch noch heute mit den technischen Störungen zu kämpfen. So weisen unter anderem im V-Markt und im EDEKA C+C Großmarkt in Kempten Plakate auf das Bezahlproblem hin. Auch im Füssener EDEKA C+C Großmarkt funktioniert das Bezahlen mit Giro- und Kreditkarte nicht, wie ein Redakteur der AZ berichtet.

V-Markt "flächendeckend" von den Störungen betroffen

Die V-Märkte im Allgäu verzeichnen nach Angaben der Zentrale dieselben Probleme. "Es gibt tatsächlich flächenddeckende Störungen", berichtet ein Sprecher der Unternehmensgruppe aus Mauerstetten. Er weise darauf hin, dass in den Filialen zumindest eingeschränkt mit EC-Karte gezahlt werden könne. Dies jedoch nur, wenn die Karte in das Terminal eingesteckt und somit per Lastschriftverfahren gezahlt werde. Beim Pin-Verfahren, bei dem man die Karte auf oder an das Gerät halten müsse, würden dagegen Störungen auftreten.

Eine Kundin berichtet, dass es am Mittwoch auch beim V-Markt im Fischen-Langenwang und beim Edeka in Oberstdorf Ausfälle gab. „Mal geht es, mal geht es nicht“, sagt der Oberstdorfer Edeka-Chef Anton Ebner. Ein Aushang am Eingang informiere die Kunden über die EC-Karten-Ausfälle, damit diese sich bei den Banken im Umfeld vor dem Einkauf mit Bargeld eindecken können. Guten Stammkunden, die ohne Bargeld an der Kasse stehen, habe er sogar schon mit Bargeld ausgeholfen, schildert Ebner. „Aber das kann man halt nicht bei jedem machen“, betont der Supermarkt-Betreiber.

Lesen Sie auch
##alternative##
Probleme mit EC-Kartenzahlungen

Störungen bei Zahlungs-Terminals in Deutschland dauern an - Bisher keine Lösung in Sicht

Anders sieht das bei den Filialen von Feneberg im Allgäu aus. So teilt die Pressestelle auf unsere Anfrage mit: "Bei allen Filialen liegen derzeit keine technischen Störungen vor. Der Bezahlvorgang funktioniert einwandfrei."

Joachim Saukel vom Laufsport-Geschäft "Laufsport Saukel" in Kempten berichtet: "Auch in unserem Geschäft gibt es seit Mittwochvormittag Probleme bei der EC- oder Kreditkartenzahlung. Was die EC-Karte betrifft, haben wir allerdings schnell eine Lösung gefunden. Zahlung mit dem Lastschriftverfahren, bei dem wir die Unterschrift der Kunden brauchen, funktionieren nämlich noch. Kontaktlose Bezahlungen, bei denen man einen PIN eingeben muss, hingegen nicht."

Störung bei der EC-Karte: Nicht alle Händler und Unternehmen im Allgäu klagen

Christian Starkmann von der Einzelhändlervereinigung „Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren“ erklärt, dass er noch nichts von den Komplikationen mitbekommen hat. Bei ihm funktioniere sowohl die Zahlung mit Girocard wie auch mit Kreditkarte problemlos. Starkmann betreibt ein Fotogeschäft in der Kaufbeurer Innenstadt und arbeitet nicht mit dem Zahlungsdienstleister Payone.

Auch die meisten anderen Einzelhändler in Kaufbeuren verwenden Geräte anderer Anbieter, Payone sei im stationären Handel wenig verbreitet, sondern werde hauptsächlich im Onlinehandel genutzt.

In Memmingen hätten Einzelhandelsgeschäfte bisher keine Störungen oder Probleme mit Kartenzahlungen gemeldet, schildert Mechthild Feldmeier ihren Kenntnisstand. Sie ist Vorstandsmitglied des Stadtmarketingvereins und Bezirksvorsitzende des Handelsverbands Bayern. In dessen Geschäftsstelle in Augsburg seien für den gesamten Bezirk bislang keine Beschwerden eingegangen - ebenso wenig beim Stadtmarketingverein, dem zahlreiche Memminger Einzelhändler angehören. Es sei jedoch davon zu hören, dass in Supermärkten teils Schwierigkeiten bei der Kartenzahlung aufgetreten seien, fügt Feldmeier an.

Lange Schlangen an den Supermarktkassen in Immenstadt

In Immenstadt bildeten sich – wie immer vor Feiertagen – an den Supermarktkassen lange Schlangen. Sowohl bei Lidl als auch bei Aldi war die EC-Kartenzahlung möglich, was auch zahlreiche Kunden nutzen. Bei den Sonthofer Einzelhändlern bot sich laut Dr. Hans-Peter Keiss, Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung ASS, ein diverses Bild. „Es sind ein paar Kollegen betroffen, aber der Großteil konnte ganz normal arbeiten“, sagte Keiss. Auch in seiner Adler-Apotheke sei die Kartenzahlung möglich gewesen.

Anders bei Betten Högerle in Oberstdorf. Sie habe dadurch aber keine Kunden verloren, ist Inhaberin Evelyn Högerle erleichtert. Wer kein Bargeld dabei hatte, holte sich nach ihren Angaben Geld bei der Bank – oder bekam einfach eine Rechnung und die Möglichkeit, diese zu überweisen.

Wann wird Problem mit der EC-Kartenzahlung behoben?

Beide betroffenen Finanzdienstleister gaben an, dass sie mit Verifone, der Hardware-Produkte für die Zahlungsabwicklung anbietet, in Kontakt stünden und an einer Behebung des Problems arbeiteten. Wann die Störungen genau behoben werden, ist nicht bekannt.

Mehr aus dem Allgäu lesen Sie hier.