Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Inzidenz von 50 soll unterschritten werden

„Ein Appell an das Wir-Gefühl der Allgäuer“: So will die Allgäu GmbH die Corona-Zahlen drücken

Auch überdimensionale Projektionen an Gebäuden (auf unserem Bild der Sitz von Sozialbau und Allgäu GmbH) in Kempten gehören zur Kampagne der Allgäu GmbH.

Auch überdimensionale Projektionen an Gebäuden (auf unserem Bild der Sitz von Sozialbau und Allgäu GmbH) in Kempten gehören zur Kampagne der Allgäu GmbH.

Bild: Allgäu GmbH

Auch überdimensionale Projektionen an Gebäuden (auf unserem Bild der Sitz von Sozialbau und Allgäu GmbH) in Kempten gehören zur Kampagne der Allgäu GmbH.

Bild: Allgäu GmbH

Unter dem Slogan „gemeinsam#unter50“ will die Allgäu GmbH die Zahl der Corona-Infektionen drücken. Was die Verantwortlichen von den Allgäuern erhoffen.
16.12.2020 | Stand: 10:45 Uhr

Mit einer ungewöhnlichen Kampagne will die Allgäu GmbH helfen, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen: „gemeinsam#unter50“ ist ein Appell an alle Bürger, in den Weihnachts- und Silvestertagen daheim zu bleiben und so Kontaktketten zu unterbrechen. Ziel ist es, dass der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Allgäu die Zahl 50 unterschreitet. Der Wert liegt aktuell zwischen 129 und 236. Die Schwelle von 50 ist markant, da Fachleute damit einen deutlichen Rückgang des Infektionsgeschehens verbinden. Die Kampagne erläutern Klaus Fischer und Bernhard Joachim, die Geschäftsführer der Allgäu GmbH, im Interview:

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat