Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Anfangsverdacht der Steuerhinterziehung

Warum sich die Ermittlungen gegen den Abgeordneten Beißwenger in die Länge ziehen

Eric Beißwenger (CSU), Abgeordneter im bayerischen Landtag, spricht während einer Plenarsitzung im bayerischen Landtag. Gegen den Oberallgäuer Landtagsabgeordneten wird wegen Anfangsverdacht der Steuerhinterziehung ermittelt.

Eric Beißwenger (CSU), Abgeordneter im bayerischen Landtag, spricht während einer Plenarsitzung im bayerischen Landtag. Gegen den Oberallgäuer Landtagsabgeordneten wird wegen Anfangsverdacht der Steuerhinterziehung ermittelt.

Bild: Matthias Balk, dpa (Archivbild)

Eric Beißwenger (CSU), Abgeordneter im bayerischen Landtag, spricht während einer Plenarsitzung im bayerischen Landtag. Gegen den Oberallgäuer Landtagsabgeordneten wird wegen Anfangsverdacht der Steuerhinterziehung ermittelt.

Bild: Matthias Balk, dpa (Archivbild)

Wegen Anfangsverdachts der Steuerhinterziehung hatte bei dem Oberallgäuer CSU-Landtagsabgeordneten Eric Beißwenger eine Untersuchung stattgefunden. Und nun?
03.09.2021 | Stand: 18:59 Uhr

Die Ermittlungen gegen den Oberallgäuer CSU-Landtagsabgeordneten Eric Beißwenger (Bad Hindelang-Unterjoch) ziehen sich weiter hin: Laut der für Wirtschaftsdelikte zuständigen Staatsanwaltschaft in Augsburg sei erst „Ende Oktober“ mit einem Ergebnis zu rechnen. Vor einem Jahr hatte bei Beißwenger eine Untersuchung wegen des Anfangsverdachts der Steuerhinterziehung stattgefunden. Nach Informationen unserer Redaktion ging es dabei um einen Gastronomiebetrieb auf dem Hof des Oberallgäuer CSU-Vorsitzenden. Er sei sicher, dass sich alle Fragen klären lassen, sagte Beißwenger damals gegenüber unserer Redaktion.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar