Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Meinung

ESVK muss sich neu aufstellen

Acht Abgänge gab der ESVK bekannt - darunter auch die erfahrenen Verteidiger Denis Pfaffengut, Julian Eichinger und Florin Ketterer.

Acht Abgänge gab der ESVK bekannt - darunter auch die erfahrenen Verteidiger Denis Pfaffengut, Julian Eichinger und Florin Ketterer.

Bild: Mathias Wild

Acht Abgänge gab der ESVK bekannt - darunter auch die erfahrenen Verteidiger Denis Pfaffengut, Julian Eichinger und Florin Ketterer.

Bild: Mathias Wild

Die Abgänge hinterlassen große Lücken beim ESV Kaufbeuren. Gerade bei den Verteidigern wird es schwer, gleichwertigen Ersatz zu finden, meint unser Autor.
07.05.2021 | Stand: 09:15 Uhr

Es ist der größte Umbruch beim ESV Kaufbeuren seit fünf Jahren. Acht Spieler verlassen – Stand jetzt – den Verein. Durch die Abgänge von Florin Ketterer, Julian Eichinger und Denis Pfaffengut muss sich der Klub vor allem in der Abwehr neu aufstellen. Gleichwertigen Ersatz zu finden, wird schwer, denn gerade der Markt an deutschen Verteidigern ist hart umkämpft. Und es scheint, als ob die Kontingentplätze beim ESVK weiter in der Offensive vergeben werden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat