Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Großer Literat aus dem Allgäu

Experten machen „Probebohrungen“ in W. G. Sebalds Werk

Vernissage Franz Josef Tripp

Großer Literat aus dem Allgäu: W. G. Sebald.

Bild: Jan Peter Tripp

Großer Literat aus dem Allgäu: W. G. Sebald.

Bild: Jan Peter Tripp

Deutsche Sebald-Gesellschaft will das Werk des berühmten Allgäuer Autors bekannter machen. Eine virtuelle Tagung konzentriert sich auf neue Forschungsansätze.
09.06.2021 | Stand: 17:58 Uhr

Ricardo Felberbaum ist begeistert: „Wir hatten zwei spannende, intensive, dichte Nachmittage.“ So beschreibt der Vorsitzende der Deutschen Sebald-Gesellschaft die Tagung „Nebelflecken und das Unbeobachtete“. Sie widmete sich, von der Gesellschaft veranstaltet, neuen Forschungsansätzen zum Werk von W. G. Sebald, dem 1944 in Wertach geborenen Schriftsteller, der international, aber vor allem im angloamerikanischen Raum Beachtung fand.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat