Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wirtschaft

Hohe Nachfrage, Lieferengpässe: Im Allgäu wollen immer mehr Leute ein Fahrrad

Fahrradladen in Lindenberg

Wer ein neues Fahrrad kaufen möchte, sollte sich frühzeitig darum kümmern. Auch Ersatzteile sind derzeit Mangelware.

Bild: Matthias Becker

Wer ein neues Fahrrad kaufen möchte, sollte sich frühzeitig darum kümmern. Auch Ersatzteile sind derzeit Mangelware.

Bild: Matthias Becker

Lieferengpässe der Hersteller machen vielen Händlern und Kunden zu schaffen. Ein Fachmann spricht vom "Klopapier-Effekt" in der Branche.
28.06.2021 | Stand: 18:36 Uhr

Die Fahrradbranche erlebt einen extrem turbulenten Sommer. Der ungebrochen hohen Nachfrage stehen teils massive Lieferengpässe gegenüber. „Kunden müssen sich bei manchen Herstellern auf erhebliche Wartezeiten einstellen. Neben neuen Rädern fehlt es teils auch an Ersatzteilen“, sagt Tobias Heilig, Vorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs Kempten-Oberallgäu. Zu den Gründen für die Engpässe mancher Hersteller zählen coronabedingte Ausfälle in Produktionswerken in Asien. Und Übersee-Container, in denen Fahrradteile, Rahmen und Räder nach Europa verschifft werden, sind Mangelware.