Wasserburg

Frau wird an Bahnübergang von Zug erfasst und stirbt - Identität geklärt

Bild: Symbolfoto, Archiv

Bild: Symbolfoto, Archiv

Schreckliches Unglück in Wasserburg am Bodensee: Eine Frau wurde von einem Zug erfasst und starb. Mittlerweile ist die Identität der Toten geklärt.

28.06.2020 | Stand: 07:21 Uhr

Eine Frau ist am Samstag an einem Bahnübergang in Wasserburg am Bodensee von einem Zug erfasst worden und gestorben. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei lief sie bei geschlossener Halbschranke auf das Gleis am Bahnübergang Nonnenhorner-Straße. Trotz Vollbremsung durch den Zugführer konnte der Zusammenstoß nicht verhindert werden.

Wie die Polizei weiter mitteilte, erlag  die Frau noch vor Ort ihren schweren Verletzungen.

Die 27 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt, wurden zum Teil aber betreut. Ein Notfallmanager der Deutschen Bahn war vor Ort.

Frau stammte nach Polizeiangaben aus der Region 

Nachdem die Identität der Verstorbenen zunächst unklar war, meldeten sich mittlerweile Angehörige nach einem Aufruf bei der Polizei. Die Frau stammte aus der Region, teilte die Polizei am Sonntag mit. Weitere Angaben machte sie nicht.  

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich zudem am Samstag bei Legau (Unterallgäu). Dabei wurden vier Personen verletzt. Die 80-jährige Unfallverursacherin erlitt laut Polizei schwerste Verletzungen