Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona im Allgäu

Akzeptanz für Corona-Maßnahmen nimmt im Füssener Land ab

An der Uferstraße in Hopfen tummeln sich bei schönem Wetter viele Menschen. Die Corona-Streife der Füssener Polizei mit Polizeihauptmeisterin Sonja Greisel und Polizeimeister Dennis Öztürk ist deshalb dort regelmäßig unterwegs.    

An der Uferstraße in Hopfen tummeln sich bei schönem Wetter viele Menschen. Die Corona-Streife der Füssener Polizei mit Polizeihauptmeisterin Sonja Greisel und Polizeimeister Dennis Öztürk ist deshalb dort regelmäßig unterwegs.    

Bild: Benedikt Siegert

An der Uferstraße in Hopfen tummeln sich bei schönem Wetter viele Menschen. Die Corona-Streife der Füssener Polizei mit Polizeihauptmeisterin Sonja Greisel und Polizeimeister Dennis Öztürk ist deshalb dort regelmäßig unterwegs.    

Bild: Benedikt Siegert

Die Füssener Polizei trifft immer öfter auf Menschen, die die Maskenpflicht und anderes infrage stellen. Was sie zu hören bekommt und wie sie damit umgeht.
22.11.2020 | Stand: 17:22 Uhr

Die Akzeptanz der Leute für die Corona-Maßnahmen lässt im Füssener Land nach. „Im ersten Lockdown war das Verständnis deutlich höher als jetzt“, sagt Edmund Martin, Leiter der Polizeiinspektion Füssen. Die Bürger seien zwar nach wie vor diszipliniert, was das Einhalten der Corona-Schutzmaßnahmen angeht, aber es rege sich wachsender Widerspruch in der Bevölkerung. Oft werde der Sinn der Maßnahmen infrage gestellt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat