Füssen

Als Faulenbach vor 100 Jahren eigene Pkw-Regeln aufstellte

Auto

Die erste Autofahrerin Füssens war Anna Leinweber, die sich um 1925 mit ihrem Sohn Walter, dem späteren Eishockey-Nationaltorwart, fotografieren ließ.

Bild: Stadtarchiv Füssen

Die erste Autofahrerin Füssens war Anna Leinweber, die sich um 1925 mit ihrem Sohn Walter, dem späteren Eishockey-Nationaltorwart, fotografieren ließ.

Bild: Stadtarchiv Füssen

Nur „das langsamste Tempo“ durfte im heutigen Füssener Stadtteil gefahren werden. Die erste Frau am Steuer hatte einen Sohn, der später sehr bekannt wurde.
##alternative##
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
11.07.2021 | Stand: 20:31 Uhr

Bei seiner Arbeit im Füssener Stadtarchiv stößt Tobias Ranker immer wieder auf besondere Fundstücke. In diesem Fall auf spezielle Verkehrsregeln, die die damals noch eigenständige Gemeinde Faulenbach erlassen hat. Damals wurden die noch seltenen Autofahrer zum Beispiel dazu verdonnert, Geld für den Straßenunterhalt direkt an die Gemeindekasse abzuführen.

Um 1900 begann allmählich die Motorisierung der Gesellschaft. Autos bestimmten immer mehr die Mobilität und liefen Pferdekutschen den Rang ab. Die „Wagen ohne Pferde“ wurden anfangs aufgrund der Lautstärke und des Gestanks teilweise sehr skeptisch gesehen. Ebenso wurden die „Herrenfahrer“ als arrogant und neureich beurteilt. Nichtsdestotrotz mussten für den aufkommenden Verkehr Regeln aufgestellt werden, was erstmals 1909 mit dem „Reichsgesetz über den Verkehr mit Kraftfahrzeugen“ geschah.

25 Mark in die Gemeindekasse

Doch auch Gemeinden konnten den Verkehr regulieren. Faulenbach tat dies im Jahr 1921: Per Gemeindebeschluss erhielt ein Autofahrer die Erlaubnis, „mit seinem Auto durch die Gemeinde zu fahren“, was jedoch an Bedingungen geknüpft war. Es musste „das langsamste Tempo gefahren werden“. Außerdem war diese Fahrerlaubnis in Faulenbach jedes Jahr zu erneuern und es „sind fünfundzwanzig Mark in die Gemeindekasse zu zahlen zum Instandhalten der Straße“.

Obwohl oft von „Herrenfahrer“ gesprochen wurde, saßen auch Frauen hinterm Steuer. Schon 1888 absolvierte Berta Benz die erste erfolgreiche Überlandfahrt mit 106 Kilometern von Mannheim nach Pforzheim. Die erste Autofahrerin Füssens war Anna Leinweber, die sich um 1925 mit ihrem Sohn Walter, dem späteren Eishockey-Nationaltorwart, fotografieren ließ. Im selben Jahr gründete sich auch die Ortsgruppe Füssen des ADAC.