Pfronten

Aus Angst vor Kontrolle: Männer werfen in Pfronten Haschisch aus dem Fenster

In Pfronten haben zwei Männer Haschisch während der Autofahrt aus dem Fenster geworfen.

In Pfronten haben zwei Männer Haschisch während der Autofahrt aus dem Fenster geworfen.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

In Pfronten haben zwei Männer Haschisch während der Autofahrt aus dem Fenster geworfen.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Offenbar aus Angst kontrolliert zu werden, haben zwei Männer in Pfronten Haschisch aus dem Autofenster geworfen. Doch die Polizei fuhr direkt hinter ihnen.

05.08.2020 | Stand: 13:09 Uhr

Ein Beifahrer hat in Pfronten laut Polizei Haschisch aus dem Autofenster geworfen, da er und der Fahrer wohl Angst vor einer Kontrolle hatten. Die Pfrontener Grenzpolizei beobachtete dies und hielt das Fahrzeug anschließend zu einer Kontrolle an. Sie überprüften auch den weggeworfenen Gegenstand. Dabei stellten sie fest, dass es eine geringe Menge Haschisch war, die da aus dem Fenster flog.

>> Wie ist es drogenabhängig zu sein? Der immerwährende Kampf einer Allgäuerin gegen die Sucht <<

Aus Angst vor Kontrolle

Offensichtlich hatte der Beifahrer Angst, bei einer polizeilichen Kontrolle erwischt zu werden. Die Beamten überprüften anschließend noch den Fahrer des Fahrzeugs und stellten dabei fest, dass dieser offensichtlich Drogen genommen hatte.

Dem Mann wurde nach Angaben der Polizei Blut abgenommen. Die beiden durften anschließend nicht weiterfahren.