Rieden am Forggensee

Autofahrer gefährdet andere Verkehrsteilnehmer: Polizei sucht Zeugen

In Rieden am Forggensee gefährdete ein Autofahrer mit seiner riskanten Fahrweise andere Verkehrsteilnehmer.

In Rieden am Forggensee gefährdete ein Autofahrer mit seiner riskanten Fahrweise andere Verkehrsteilnehmer.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

In Rieden am Forggensee gefährdete ein Autofahrer mit seiner riskanten Fahrweise andere Verkehrsteilnehmer.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Riskantes Überholen, Schneiden, Ausbremsen: In Rieden am Forggensee gefährdete ein Autofahrer am Sonntag mehrere Verkehrsteilnehmer. Die Polizei sucht Zeugen.
21.09.2020 | Stand: 13:42 Uhr

In Rieden am Forggensee hat ein Autofahrer am Sonntagnachmittag mehrere Verkehrsteilnehmer durch waghalsige Überholmanöver gefährdet.

Der unbekannte Fahrer befuhr kurz nach 17 Uhr mit einem grauen Ford Galaxy mit Dürener Zulassung „DN“ die B16 von Rieden am Forggensee kommend in Richtung Roßhaupten. Er überholte mehrmals eine Fahrzeugkolonne im Kurvenbereich in Höhe des Riedener Tierheim trotz Gegenverkehr. Der Gegenverkehr musste stark abbremsen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern.

Autofahrer zwang andere zur Vollbremsung

Darauf schnitt der rabiate Pkw-Fahrer die überholten Fahrzeuge, welche ebenfalls zu einer Vollbremsung gezwungen wurden. Auf der weiteren Fahrt bremste der Fahrer wohl absichtlich die nun hinter ihm fahrende Fahrzeugkolonne auf Höhe der „Schwarzenbach-Kurven“ aus. Er fuhr teilweise nur noch mit Schrittgeschwindigkeit, ehe er wieder beschleunigte.

Trotz sofortiger Verständigung der Polizei konnte der Pkw-Fahrer nicht mehr angetroffen werden. Die Polizei Füssen sucht dringend weitere Verkehrsteilnehmer, welche gefährdet bzw. zum Abbremsen gezwungen wurden, sowie Zeugen, denen die rabiate Fahrweise ebenfalls aufgefallen ist. Hinweise nimmt die Polizei Füssen unter der Telefonnummer (08362) 91230 entgegen.