Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nahverkehr

Bald heißt es im Ostallgäu „App-Fahrt“

IMG_0866

Mit dem Handy können Fahrgäste in Marktoberdorf künftig den Bus bestellen. Abfahrtszeiten und Haltestellen können dabei individuell festgelegt werden. Der Landkreis hat nun die Software für das bedarfsorientierte Bussystem angeschafft.

Bild: Stefanie Gronostay

Mit dem Handy können Fahrgäste in Marktoberdorf künftig den Bus bestellen. Abfahrtszeiten und Haltestellen können dabei individuell festgelegt werden. Der Landkreis hat nun die Software für das bedarfsorientierte Bussystem angeschafft.

Bild: Stefanie Gronostay

Über das Handy sollen Fahrgäste künftig Busse und Linientaxis bestellen können. Die Gemeinde Pfronten will über dieses System ihren neuen Ortsbus organisieren.
26.11.2021 | Stand: 05:45 Uhr

Das System hat einen komplizierten Namen, soll jedoch den Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) im Landkreis um einiges vereinfachen. Die „On-Demand-Ridepooling-Software“ soll Fahrgästen im Ostallgäu künftig einen bedarfsorientierten Nahverkehr bieten: Mit einer Handy-App können Abfahrtszeiten, Haltestellen und Zielorte individuell festgelegt werden. Für das Ostallgäu ist dies ein ganz neues Bussystem – ein Pilotprojekt, das der Ausschuss für Kreisentwicklung und Umwelt nun auf den Weg gebracht hat. Dessen Mitglieder sprachen sich einstimmig für die Anschaffung der neuen Software aus, die schon bald in Modellorten wie Marktoberdorf und Pfronten umgesetzt werden soll.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar