Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Lockdown

Bleibt bis Ostern alles dicht, droht Ostallgäuer Hotels das Aus

Tourismus in der Krise: Wolfgang Sommer vom Hotel Sommer in Füss

Normalerweise wäre das Buffet im Hotel Sommer zu dieser Jahreszeit gut gefüllt, die Hotelgäste würden Schlange stehen. Doch corona-bedingt bleibt alles weiterhin dicht. Womöglich bis Ostern oder sogar noch länger. Hotel-Chef Wolfgang Sommer findet die Planlosigkeit der Politik ungeheuerlich.

Bild: Benedikt Siegert

Normalerweise wäre das Buffet im Hotel Sommer zu dieser Jahreszeit gut gefüllt, die Hotelgäste würden Schlange stehen. Doch corona-bedingt bleibt alles weiterhin dicht. Womöglich bis Ostern oder sogar noch länger. Hotel-Chef Wolfgang Sommer findet die Planlosigkeit der Politik ungeheuerlich.

Bild: Benedikt Siegert

Schon jetzt ist der Gang zur Bank für Hoteliers in Füssen und im Ostallgäu Routine. Staatshilfen kommen nicht, ein verlängerter Lockdown könnte das Ende sein.
20.02.2021 | Stand: 18:02 Uhr

Wie geht es mit der Tourismusbranche in Füssen in diesem zweiten Corona-Jahr weiter? Gegenüber unserer Redaktion hat Füssens Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier vor wenigen Wochen erklärt, er halte eine Öffnung der Beherbergungsbetriebe und Gastronomie „allerspätestens ab Ostern für existenziell wichtig“, damit diese gut durch das Jahr kommen. Doch jetzt könnte dieser Termin wackeln. Denn vor kurzem haben Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach für Aufsehen gesorgt, als sie keine Chance für Urlaubsreisen zu Ostern sahen. Eine Öffnung erst nach Ostern, womöglich erst zu Pfingsten? Wolfgang Sommers Stimme beginnt zu beben, wenn er über die aktuelle Corona-Politik spricht. „Es ist ungeheuerlich, wie hier mit dem Schicksal von Millionen Leuten umgegangen wird“, sagt der Füssener Hotelier.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar