Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bürgerbegehren in Pfronten

Pfrontener wehren sich gegen neuen Feneberg-Markt

ISEK Feneberg

Der bisherige Markt an der Allgäuer Straße ist laut Feneberg zu klein, um ihn noch wirtschaftlich zu betreiben.

Bild: Markus Röck (Archiv)

Der bisherige Markt an der Allgäuer Straße ist laut Feneberg zu klein, um ihn noch wirtschaftlich zu betreiben.

Bild: Markus Röck (Archiv)

Anlieger wollen Neubau hinter der VR Bank stoppen. Sie verweisen unter anderem auf die problematische Verkehrssituation nahe der St. Vinzenz Klinik.
11.11.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Mit einem Bürgerbegehren wollen Anlieger den geplanten Bau eines Feneberg-Marktes hinter der VR Bank in Pfronten stoppen. Wie berichtet, hatte der Gemeinderat in seiner September-Sitzung sowohl den Vorhabenbezogenen Bebauungsplan, als auch den Bauantrag der VR Bank Augsburg-Ostallgäu für einen Markt mit Lebensmittelvollsortiment und Tiefgarage mehrheitlich befürwortet. Das Verfahren liegt damit nun beim Landratsamt, das über eine Baugenehmigung entscheidet.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.